Allein durch den Trompeter, sind Bad Säckingen und die Musik untrennbar miteinander verbunden. Doch was für musikalische Talente und welche vielseitigen Genres in Bad Säckingen schlummern, ist erst jetzt bekannt. Denn Filmemacher Rainer Jörger ist es auch in seiner sechsten und finalen Ausgabe der Bad Säckinger Stadtgeschichten am Samstag gelungen, diese versteckten Talente ins Rampenlicht und damit auf die große Bühne zu holen.

Was auch nicht verwunderlich erscheint. Hat er sich mit dem Musiker Oliver Fabro doch einen Experten in Sachen Musik an die Seite geholt, der es ebenfalls verstanden hat, das Publikum im Kursaal gemeinsam mit seinen Bandkollegen Robert Waßmer am Bass sowie Jonathan Freitag am Schlagzeug und Percussions, von der Vielseitigkeit verschiedener Musikstile zu überzeugen.

Musiker Oliver Fabro (links) als musikalischer Direktor und Filmemacher Rainer Jörger, stellten gemeinsam ein beeindruckendes Finale der Bad Säckinger Stadtgeschichten auf die Beine.
Musiker Oliver Fabro (links) als musikalischer Direktor und Filmemacher Rainer Jörger, stellten gemeinsam ein beeindruckendes Finale der Bad Säckinger Stadtgeschichten auf die Beine. | Bild: Susanne Eschbach

Wie bedauerlich es ist, dass es keine weitere Ausgaben der Bad Säckinger Stadtgeschichten geben wird, wurde deutlich, dass doch einige Protagonisten auf der Bühne außerhalb der Regieanweisung die Gelegenheit nutzen, sich bei Rainer Jörger für seine Arbeit und das tolle, informative Format zu bedanken.

Begrüßten das Publikum zu Beginn der Show. Von links: Kai Oldenburg, Leiter der SÜDKURIER-Lokalredaktion Waldshut-Tiengen, Vorstandsvorsitzender Wolf Morlock von der Sparkasse Hochrhein, Gemeindepräsident Thomas Kistler vom Kanton Glarus Nord sowie Bürgermeister Alexander Guhl.
Begrüßten das Publikum zu Beginn der Show. Von links: Kai Oldenburg, Leiter der SÜDKURIER-Lokalredaktion Waldshut-Tiengen, Vorstandsvorsitzender Wolf Morlock von der Sparkasse Hochrhein, Gemeindepräsident Thomas Kistler vom Kanton Glarus Nord sowie Bürgermeister Alexander Guhl. | Bild: Susanne Eschbach

Gleich dreimal musste die finale Ausgabe der Bad Säckinger Stadtgeschichten verschoben werden, bevor sich die Bad Säckinger Zuschauer ein weiteres Mal davon überzeugen konnten, dass es eben immer noch Geschichten und Menschen in Bad Säckingen gibt, die man so noch nicht gekannt hat. „Ich habe in den vergangenen fünf Jahren erfahren dürfen, welch tolle Stadt Bad Säckingen ist“, erklärt Bürgermeister Alexander Guhl bei der Begrüßung. „Es war eine tolle Zeit mit tollen Stadtgeschichten“.

Für Thomas Kistler, dem Gemeindepräsidenten des Kanton Glarus Nord, waren es die ersten Bad Säckinger Stadtgeschichten. „Unser Kanton wird bei den Bad Säckinger Stadtgeschichten auf unterhaltsame Weise vorgestellt“, sagt er. Vorstandsvorsitzender Wolf Morlock von der Sparkasse Hochrhein war ebenfalls immer von diesem Format überzeugt: „Wir waren gerne als Sponsoren mit dabei“, bedankte er sich bei dem Filmemacher. „Es war eine tolle Erfolgsgeschichte, die ohne Rainer Jörger nicht möglich gewesen wäre und die vielen Zuschauer in den vergangenen Jahren haben den Erfolg mitgetragen“.

Carla Lopez (mitte) wurde während der Stadtgeschichten als musikalische Neuentdeckung gefeiert. Bei ihren südamerikanischen Rock-Rhythmen, ist sie von Oliver Fabro an der E-Gitarre und Robert Waßmer am Bass begleitet worden.
Carla Lopez (mitte) wurde während der Stadtgeschichten als musikalische Neuentdeckung gefeiert. Bei ihren südamerikanischen Rock-Rhythmen, ist sie von Oliver Fabro an der E-Gitarre und Robert Waßmer am Bass begleitet worden. | Bild: Susanne Eschbach

„Die Bad Säckinger Stadtgeschichten sind ein Stück Heimatstolz“, bedankte sich auch Kai Oldenburg, Leiter der SÜDKURIER-Lokalredaktion Waldshut-Tiengen. Der SÜDKURIER war der Medienpartner der Bad Säckinger Stadtgeschichten.

Viele Bad Säckinger wollten sich das Finale der Bad Säckinger Stadtgeschichten auf keinen Fall entgehen lassen. Vorne im Bild (von links): Bürgermeister Alexander Guhl mit Ehefrau Kerstin, Melanie Völk und Kai Oldenburg vom SÜDKURIER-Medienhaus und Vorstandsvorsitzender Wolf Morlock von der Sparkasse Hochrhein.
Viele Bad Säckinger wollten sich das Finale der Bad Säckinger Stadtgeschichten auf keinen Fall entgehen lassen. Vorne im Bild (von links): Bürgermeister Alexander Guhl mit Ehefrau Kerstin, Melanie Völk und Kai Oldenburg vom SÜDKURIER-Medienhaus und Vorstandsvorsitzender Wolf Morlock von der Sparkasse Hochrhein. | Bild: Susanne Eschbach

Der rote Faden der diesjährigen Stadtgeschichten war die Musik, aber auch ein Wiedersehen mit Akteuren der vergangenen Folgen. Jörger und Fabro haben die Musiker noch einmal zusammengebracht, bunt durcheinander gewürfelt und Ensembles sowie Musikstile zusammengestellt, die in dieser Formation noch nie zusammengearbeitet haben. Herausgekommen ist ein nie gehörtes Cross over, das nicht nur die Zuschauer sondern auch die Musiker auf der Bühne restlos begeistert hat. Aber neben der Musik gab es auch weitere Bad Säckinger Stadtgeschichten zu erzählen.