Fetzige Musik, ein dicht gefüllter Münsterplatz, tanzendes Publikum vor der Bühne und die von den Vereinen bereitgestellten Gastronomieangebote voll besetzt: Was kann man sich als Veranstalter des Brückenfests mehr wünschen? Nach drei Jahren Corona-Zwangspause war das Brückenfest 2022 ein echter Publikumsmagnet.

Abendstimmung auf dem Münsterplatz. Der Andrang war riesig und die Stimmung großartig.
Abendstimmung auf dem Münsterplatz. Der Andrang war riesig und die Stimmung großartig. | Bild: bernadette andré

Großer Andrang schon am Freitag

Schon am Freitagabend, als das Fest mit einem Auftritt der Stadtmusik und einer kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Alexander Guhl eröffnet wurde, war der Andrang groß. Und das, obwohl zu Anfang sogar noch ein paar Tropfen fielen. Doch als sich im Laufe des Abends das Wetter besserte, fanden immer mehr Besucher den Weg zum Bad Säckinger Münsterplatz. Dementsprechend waren Veranstalter und Vereine mit dem ersten Tag zufrieden.

Großer Andrang herrschte, als Bürgermeister Alexander Guhl am Freitagabend das Bad Säckinger Brückenfest eröffnete.
Großer Andrang herrschte, als Bürgermeister Alexander Guhl am Freitagabend das Bad Säckinger Brückenfest eröffnete.

„Man merkt, die Leute wollen wieder!“, ist Jahn Niclas Glatzel, der Vorsitzende der Stadtmusik überzeugt. In der Tat zufrieden mit dem bisherigen Verlauf, und der guten Stimmung bei Vereinen und Besuchern zeigte sich auch Elisabeth Vogt vom Stadt-Marketingverein Pro Bad Säckingen zur Halbzeit am Samstagnachmittag: „Es, war ein sehr friedlicher Abend und es gab keine negativen Vorkommnisse. Die Leute waren fröhlich, haben ausgelassen getanzt, und die Umsätze haben auch gestimmt“, so ihre Zwischenbilanz.

Am Samstagnachmittag waren viele Familien unterwegs.
Am Samstagnachmittag waren viele Familien unterwegs. | Bild: bernadette andré

Live-Musik begeistert die Gäste

An beiden Abenden stand Live-Musik auf dem Programm. Die Band „7sins“ animierte am Freitagabend das gut gelaunte Publikum zum Tanzen und Mitsingen. Das breit gefächerte Repertoire reicht von den Hits der 70er und 80er Jahre bis zu relativ aktuellen Titeln. Frontfrau war diesmal Cindy Möck, die das Publikum mit ihrer souligen, kräftigen Stimme beeindruckte.

Heiße Rhythtmen und ausgelassenes Partyvolk. Die Freiburger Band Route 66 rockte mit bekannten Hits am Samstagabend den Münsterplatz.
Heiße Rhythtmen und ausgelassenes Partyvolk. Die Freiburger Band Route 66 rockte mit bekannten Hits am Samstagabend den Münsterplatz.

Am Samstagabend war die Band „Route 66“ aus Freiburg zu erleben. Mit Titeln von Marius Müller-Westernhagen, Herbert Grönemeyer oder Zucchero brachten sie das dicht gedrängt stehende Publikum so richtig in Stimmung: Es wurde getanzt, geklatscht und mitgesungen.

Live Musik gab es am Freitagabend mit der Band 7sins und Frontfrau Cindy Möck mit ihrer wunderbaren Soulstimme.
Live Musik gab es am Freitagabend mit der Band 7sins und Frontfrau Cindy Möck mit ihrer wunderbaren Soulstimme.

Bei idealem Sommerwetter war der Brückenfest-Samstag ein voller Erfolg. Auch wenn der kräftige Regenguss um Mitternacht dem Abend ein abruptes Ende setzte. Schon ab Mittag hatte das facettenreiche kulinarische Angebot der verschiedenen Vereine die Besucher angelockt. Und auch das tagsüber gebotene Rahmenprogramm zog viele Schaulustige an: Für Kinder gab es ein Schminkangebot.

Fröhliche Partystimmung herrschte an beiden Abenden im Innenhof des Rathauses, hierher hatte der Freundeskreis Santeramo zu ...
Fröhliche Partystimmung herrschte an beiden Abenden im Innenhof des Rathauses, hierher hatte der Freundeskreis Santeramo zu italienischer Musik mit Carmelo D‘Armore, Wein und Spezialitäten geladen. | Bild: bernadette andré

Die Trampolin-Kids und eine Zumbagruppe vom Aqualon führten auf der Bühne sportliche Kunststücke vor. Und die Tanzgruppe Olympia vom Kinder- und Jugendhaus beeindruckte mit einer anspruchsvollen und ausdrucksstarken Choreografie.

Am Sonntagmorgen gab es dann noch einen Jazz-Frühschoppen, zu dem die fünfköpfige Jazz Combo „Jazz Selection“ aus Bern aufspielt. Mit Auftritten der Musikvereine aus der Region klang das Fest dann am Sonntagnachmittag aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren