24 Studentinnen und Studenten der Physiotherapieschule wurden am Donnerstag vom Geschäftsführer der Akademie für Gesundheitsberufe Günther Nufer in einer feierlichen Abschlusszeremonie verabschiedet – nach internationalem Vorbild im Talar mit Graduiertenhut. Vor sieben Semestern haben die Absolventen ihr Studium aufgenommen. Im Oktober letzten Jahres durften sie sich bereits staatlich geprüfte Physiotherapeuten nennen. Ein Semester und eine Bachelor-Arbeit später folgt nun auch der akademische Titel Bachelor of Science.

Erste Abschlussfeier nach Corona-Beschränkungen

Bereits dem vierten Jahrgang wurde der Bachelor-Titel in Physiotherapie von der Akademie zusammen mit der Bielefelder Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) in Bad Säckingen verliehen – zum ersten Mal unter Anwesenheit von Angehörigen und mit musikalischem Rahmenprogramm. Die Jahre davor musste der Festakt aufgrund von Corona-Beschränkungen kleiner ausfallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Prorektor Walter Niemeier zog anerkennend den Hut: „Chapeau für diese Leistung.“ Und auch der digital zugeschaltete Studiengangsleiter Konstantinos Karanikas lobte: „Zwei Abschlüsse in sieben Semestern sind ein großartiger Erfolg.“

Freuten sich zusammen mit den Absolventen (hinten links): Walter Niemeier (Prorektor), Petra Frenzel (Assistenz der Geschäftsführung). ...
Freuten sich zusammen mit den Absolventen (hinten links): Walter Niemeier (Prorektor), Petra Frenzel (Assistenz der Geschäftsführung). Rechts von oben: Hans-Peter Mennet (Geschäftsführender Gesellschafter), Hans-Rudolf Henche (Ärztlicher Schulleiter), Günther Nufer (Geschäftsführer). Im blauen Talar: Udo Waninger (Schulleiter). Bilder: | Bild: Anna-Lena Lauber

Das triale System in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule bewährt sich als Erfolgsmodell: Theoretische Grundlagen erlernen Studierende in Bad Säckingen, Praxiserfahrungen sammeln sie in Partnerkliniken und die wissenschaftliche Ausbildung erhalten sie an der Fachhochschule.

Weitere akademische Projekte in Planung

Walter Niemeier ließ in seiner Laudatio anklingen, dass das Erfolgsmodell noch weiter ausgebaut werden solle: „Wir haben einige spannende Projekte in Bad Säckingen vor.“ Ideengeber sei dabei immer Geschäftsführer Günther Nufer. Dieser befürwortet die Bindung der Studierenden an ihre Heimat. Ein großer Vorteil des Bildungskonzepts sei, dass eine qualifizierte Hochschulausbildung in der Region angeboten werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Günther Nufer entließ die Studierenden schließlich in eine „glanzvolle Zukunft“ und versicherte ihnen: „Sie werden gebraucht!“ Noch immer fehlten fast 10.000 Physiotherapeuten in Deutschland. Durch das Zusammenspiel aus praxisorientiertem Studium und attraktiven Ausbildungsplätzen in Kliniken hätten die Absolventen ausgezeichnete Berufschancen. „Der Bedarf an spezialisierten Physiotherapeuten ist ausgesprochen groß“, bestätigte auch Walter Niemeier und verwies im Anschluss auf den Master-Studiengang, der ab Oktober 2023 startet.

Studiengruppensprecherin Leonie May Riedesel sorgte mit einer erfrischenden Rede für Schmunzeln im Publikum.
Studiengruppensprecherin Leonie May Riedesel sorgte mit einer erfrischenden Rede für Schmunzeln im Publikum. | Bild: Anna-Lena Lauber

Studiengruppensprecherin Leonie May Riedel fasste die letzten sieben Semester zusammen als „lehrreich, anstrengend, aber trotzdem wunderschöne Zeit“ und freute sich zusammen mit ihren Mitstudierenden: „Yes, we made it! – Wir haben‘s geschafft.“

Das sind die Absolventen

Prorektor Walter Niemeier und Schulleiter Udo Waninger verliehen am Donnerstag Urkunden an folgende Absolventen: Robin Bär, Melanie Binkert, Sabrina Brodscholl, Lennart Brüderlin, Lill-Sophie Brüderlin, Benjamin Eberhardt, Vera Fries, Sebastian Gerbl, Denise Gschwind, Sophia Huber, Ronja Kalt, Sara Kleiber, Alice Knüsel, Nadja Luana Laager, Elina Lächele, Tinka Lanske, Dominique Näf, Belana Preiser, Leonie May Riedesel, Jessica Schäfer, Hannah Scheffel, Geraldine Sidler, Michèle Steffen, Patrick Zenners.

Rückmeldung an den Autor geben