Der betroffene Autofahrer hatte laut Mitteilung der Kantonspolizei gegen 17 Uhr auf der Fahrt auf der A3 in Richtung Zürich bei der Einfahrt in den Bözbergtunnel einen Leistungsabfall an seinem Auto bemerkt. Kurz danach blieb der Wagen im Tunnel stehen und begann zu rauchen.

Innerhalb kurzer Zeit stand das Fahrzeug in Flammen. Während die alarmierte Feuerwehr anrückte, suchten die Insassen der nachfolgenden Fahrzeuge die Rettungsstollen im Tunnel auf. Gleichzeitig sperrte die Kantonspolizei den Tunnel in beiden Richtungen. Der Brand war in der Folge rasch gelöscht. Verletzt wurde niemand.

Löscharbeiten im Bözbergtunnel
Löscharbeiten im Bözbergtunnel | Bild: Kantonspolizei Aargau

Am ausgebrannten Auto entstand Totalschaden. Auch wurden der Straßenbelag und die Tunnelwände leicht beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen liegt dem Brand eine technische Ursache zu Grunde, so die Kantonspolizei. Die Ermittlungen laufen noch.

Die Polizei leitete den Verkehr in beiden Fahrtrichtungen über den Bözberg um. Die Sperrung der Tunnelröhre in Richtung Basel, die als Rettungsachse freigehalten wurde, konnte kurz nach 18 Uhr wieder freigegeben werden. Der Verkehr in Richtung Zürich rollte ab 19.30 Uhr wieder durch den Tunnel.

Das könnte Sie auch interessieren

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.