Die Flohmarktfreunde mussten sich jetzt lange gedulden. Doch das Warten auf eine weitere Ausgabe des beliebten SÜDKURIER-Flohmarkts in Bad Säckingen könnte ein Ende haben. Der SÜDKURIER plant eine neue Ausgabe der Veranstaltung am Samstag, 1. Oktober, in der Hauensteinstraße – vorbehaltlich der weiteren Pandemieentwicklung. Denn letztlich wird die aktuelle Situation bei den Corona-Infektionen gegen Ende September für die Durchführung maßgeblich sein. Jeder kann durch umsichtiges Verhalten im Alltag dazu beitragen, dass die Pandemie in Schach gehalten wird.

Anmeldungen für den Flohmarkt werden ab sofort ausschließlich per Mail entgegengenommen. Anmeldungen auf anderem Wege, etwa telefonisch oder per Fax, werden nicht berücksichtigt. Aufgrund von Corona werden die einzelnen Stände nach jetziger Planung in einem etwas größeren Abstand aufgestellt werden, weshalb es diesmal weniger Anbieter geben wird, als bisher. Anmeldungen sind bis spätestens 21. August möglich.

Die SÜDKURIER-Flohmärkte haben sich schon seit vielen Jahren als feste Institution in der Trompeterstadt etabliert und sind sowohl bei den Besuchern als auch bei den Anbietern ein beliebter Treffpunkt geworden. Die familiäre Atmosphäre wird von Besuchern und Standbetreibern gleichermaßen geschätzt. Es darf gehandelt und nach Schnäppchen gestöbert werden.

Bei den Anbietern handelt es sich ausschließlich um Privatpersonen, die sich darüber freuen, dass Gegenstände, für die sie selbst keine Verwendung mehr finden und die im Keller, auf dem Dachboden oder in der Garage lagern, ein neues Zuhause bekommen. Liebhaber alter Schallplatten, von schönem Geschirr, bunten Spielsachen oder spannenden Büchern werden fündig. Mitunter ist Bekleidung für Kinder, Damen und Herren zu finden und die sind immer für ein Schnäppchen gut. Gewünscht ist unbedingt, dass um den Preis gefeilscht wird. Der Flohmarkt beginnt um 8 Uhr und läuft bis 16 Uhr.

Ebenfalls eine Institution sind die Aerobic-Frauen des RSV Wallbach. Sie sind ebenfalls seit vielen Jahren dabei und verwöhnen die Gäste mit Gegrilltem, Kaffee und selbst gebackenem Kuchen. Selbstverständlich gibt es auch wieder Sitzplätze für einen gemütlichen Plausch rund um den Grillstand. Das Bewirtungsteam achtet auch in diesem Jahr wieder darauf, Plastik zu vermeiden. So geben die Wallbacher Frauen Holzgabeln zu den Kuchen aus und verwenden Pappbecher für die ausgeschenkten Getränke.