Ein alkoholisierter Autofahrer hat am Montagabend, 12. April, in Bad Säckingen vor den Augen einer Polizeistreife einen Verkehrsunfall verursacht.

Gegen 20.40 Uhr war der Polizei ein auffällig fahrendes Fahrzeug auf der B 34 kurz vor Bad Säckingen gemeldet worden. Als eine verständigte Polizeistreife das betreffende Auto erblickte, bog es gerade in die Harpolinger Straße ab. Dort touchierte der Wagen ein geparktes Auto und blieb stehen.

Am Steuer saß ein 50-jähriger Mann, der deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alcomatentest ergab rund 2,2 Promille. Der Fahrer musste mit zu einer Blutentnahme, seinen Führerschein übergab er freiwillig der Polizei. Durch den Verkehrsunfall wurde ein Sachschaden von rund 8000 Euro je Fahrzeug verursacht.