Adelheid Lang aus Bad Säckingen kann heute ihren 80. Geburtstag feiern. Die Jubilarin ist noch überaus aktiv. So betreut sie nunmehr schon neun Jahre eine sechsköpfige albanische Familie, wo sie wie eine Oma fungiert und ihr dabei auch ihre vielen Sprachkenntnisse sehr hilfreich sind. So gehört auch zu ihren großen Freuden, dass nunmehr ein Kind der Familie bereits einen Beruf erlernt und sie ihm gerne mit Rat und Tat zur Seite steht.

80. Geburtstag: Adelheid Lang.
80. Geburtstag: Adelheid Lang.

Für Adelheid Lang ist der Alltag immer noch von einem ungebändigtem Leistungswillen geprägt. Sie betreut schon Jahrzehnte die Musikalien im Bad Säckinger Münsterarchiv, das sie nicht nur sichtet, sondern auch aus dem musikalischen Umfeld Artikel schreibt, die öfters in der Zeitschrift „Vom Jura zum Schwarzwald„ des Fricktalisch-Badischen Vereins für Heimatkunde erscheinen. Beispielsweise hat sie schon über die Chororgeln im Münster Artikel geschrieben aber auch über einen Säckinger Komponisten aus der Renaissancezeit und über Uraufführungen von in Bad Säckingen komponierten Werken aus der Zeit der Klassik berichtet.

Adelheid Lang ist aber nicht nur bei der Sichtung von alten Überlieferungen aktiv, sondern ist auch im musikalischen wie im gesanglichen Leben tätig. So lässt sie ihre Altstimme im Münsterchor erklingen ist auch seit 1975, der Gründung des Kammerchores, mit ihrer Stimme dabei und spielt zudem diverse Blockflöten im Flötenkreis in Laufenburg-Hochsal und bei den „Luscinias“ in Wehr. Die Werke der Komponisten Rossini und Johann Sebastian Bach gehören zu ihren Lieblingswerken.

Seit 1975 ist Adelheid Lang im Altenwerk Heilig Kreuz in Bad Säckingen aktiv und bereits seit 1955 im „Heliand“ (Kreis katholischer Frauen) Mitglied, wo sie im Jugendalter in ihrem Heimatort schon Stadtgruppenleiterin war.

Auch körperlich fühlt sich die Jubilarin noch fit. So ist sie nun schon fast 60 Jahre im Alpenverein. Da führt sie die Seniorenwanderungen, die zu ihrem Leidwesen wegen des Coronavirus derzeit nicht stattfinden können. Sie hofft jedoch auf Lockerungen, schließlich plant sie im Herbst einen Wanderurlaub in Südtirol. Wenn sie nunmehr auch keinen Garten mehr hat, freut sie sich trotzdem, noch alles genießen zu können.

Adelheid Lang kam in Frankfurt am Main auf die Welt. In Rietberg in Westfalen wuchs sie auf, machte das Abitur und studierte anschließend in der bayrischen Landeshauptstadt München Germanistik und Altphilologie.

Als Referendarin und Gymnasial-Assessorin arbeitete sie in Freiburg. 1966 heiratete sie den Physiker Dr. Johann Lang. Zwei Söhne kamen auf die Welt, die heute Beide ebenfalls promovierte Physiker sind, was zu ihren großen Freuden gehört. Ein Sohn ist zudem auch Hobbylokführer der Oberalpbahn im Wallis und so konnte sie schon öfters diese Bahnfahrt miterleben.

Durch den beruflichen Wechsel des Mannes nach Bad Säckingen wurde die Trompeterstadt zum neuen Wohnort. Ihr Mann unterrichtete von 1973 bis 1997 am Gymnasium. Er verunglückte im Jahr 2011 tödlich.

Die große geplante Familienfeier musste Adelheid Lang absagen, doch soll diese im nächsten Jahr nachgeholt werden. Trotzdem wird die Gratulantenschar recht groß sein. Sie werden sich den guten Wünschen der Familien der beiden Söhne mit den drei Enkeln anschließen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €