Wenn die Stadt Bad Säckingen und das Amt für Tourismus und Kultur am Samstag, 6. April, 19 Uhr, und Sonntag, 7. April, 16 Uhr, die „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ von Rainer Jörger im Kursaal präsentieren, werden auch zahlreiche vierbeinige Protagonisten mit von der Partie sein.

Bei den Hundefreunden müssen sich Hund und Mensch sportlich betätigen, denn der Besitzer ist dicht bei seinem Tier während der Übungen. Das Foto zeigt Hundedame Prisca bei ihrem Spurt durch den Tunnel. Trainer Norbert Wolf (hinten) achtet darauf, dass die Besitzerin des Hundes diesen während der Übung richtig anleitet.
Bei den Hundefreunden müssen sich Hund und Mensch sportlich betätigen, denn der Besitzer ist dicht bei seinem Tier während der Übungen. Das Foto zeigt Hundedame Prisca bei ihrem Spurt durch den Tunnel. Trainer Norbert Wolf (hinten) achtet darauf, dass die Besitzerin des Hundes diesen während der Übung richtig anleitet. | Bild: Marion Rank

Kameramann, Fotograf und Journalist Rainer Jörger besuchte für die fünfte Staffel der „Stadtgeschichten“ den 2002 gegründeten Verein der Hundefreunde, der sich seit dem Umzug nach Wallbach „Verein der Hundefreunde Bad Säckingen-Wallbach“ nennt.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier wird mehrmals wöchentlich gewaltfreies Hundetraining für Hunde aller Größen und Rassen angeboten, eine zielgerichtete Ausbildung von Hunden und deren Besitzern, unabhängig von der Rasse des Hundes. Die Alltagstauglichkeit der Hunde ist genauso wichtig wie die sportliche Seite: Der Spaß bei der Arbeit mit Hunden und der Spaß für den Hund stehen im Vordergrund.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie gut sich das in der Praxis umsetzen lässt, zeigen Mensch und Tier bei der Multimediareportage von Rainer Jörger. Die rund zweistündige Liveshow mit Filmporträts von Menschen, die das gesellschaftliche Leben von Bad Säckingen prägen, wird von der Sparkassen-Kulturstiftung Bad Säckingen und dem SÜDKURIER Medienhaus unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Fast mutet der Platz an wie ein kleiner Zirkus: Große und kleine Hunde der verschiedensten Rassen, vom Welpen bis zum ausgewachsenen Hund, schlängeln sich durch den Parcours, springen durch aufgehängte Reifen, jagen durch in der Wiese ausgelegte Tunnel.

Das könnte Sie auch interessieren

Manchmal mehr, manchmal weniger mutig, vor allem, wenn es über schräge Wippen zu laufen gilt, die sich urplötzlich bei der Gewichtsverlagerung nach unten neigen. Fast vorsichtig balanciert der eine oder andere Vierbeiner über die Schräge, die zur Sicherheit mit rutschfestem Material verkleidet ist. Schauplatz des Geschehens ist der Übungsplatz des Vereins der Hundefreunde Bad Säckingen-Wallbach in Wallbach.

Freddy aus Griechenland hat in seiner neuen Heimat gelernt, zu vertrauen.
Freddy aus Griechenland hat in seiner neuen Heimat gelernt, zu vertrauen. | Bild: Marion Rank
Das könnte Sie auch interessieren

Auch Sly, ein Australian-Shepherd-Rüde, trainiert hier mit seinem Halter Norbert Wolf, geprüfter Sporthunde- und Gebrauchshundeausbilder, Problemhundeberater und gleichzeitig Vorsitzender des Vereins. Nicht nur Sly gefällt die Ausbildung auf dem Gelände, sondern auch seinen vierbeinigen Artgenossen: Kleine, große, schüchterne und Draufgänger. Sie alle verbindet eines: Das blinde Vertrauen zu ihrem Menschen. Und das hilft ihnen, richtig mutig zu werden, Ängste zu überwinden, aber gleichzeitig auch Spaß zu haben.

So ganz traut der Vierbeiner dem schräg liegenden Brett, über das er laufen soll, nicht, trotz der gummierten Oberfläche.
So ganz traut der Vierbeiner dem schräg liegenden Brett, über das er laufen soll, nicht, trotz der gummierten Oberfläche. | Bild: Marion Rank
Das könnte Sie auch interessieren

Hund und Mensch werden auf dem Übungsplatz zu einem Team, denn trainiert wird ohne Leinendruck, ohne laute Befehle, sondern mit der richtigen Körpersprache, mit Anweisungen, Geduld, viel Lob und Belohnungen in Form Leckerlis. Sly wird übrigens live auf der Kursaalbühne auftreten, nachdem er und seine vierbeinigen Artgenossen sich zuvor filmisch präsentiert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Show, Karten und Verlosung

  • Die Stadtgeschichten: Die Stadt Bad Säckingen und das Amt für Tourismus und Kultur präsentieren am Samstag, 6. April, 19 Uhr und Sonntag, 7. April, 16 Uhr, die Multimediareportage Bad Säckinger Stadtgeschichten von Rainer Jörger im Bad Säckinger Kursaal. Die rund zweistündige Live-Show wird von der Sparkassen-Kulturstiftung Bad Säckingen und dem SÜDKURIER Medienhaus unterstützt. Bei der Show werden kurze Filmporträts von Menschen gezeigt, die das gesellschaftliche Leben von Bad Säckingen prägen. Im Anschluss treten die Protagonisten, Personen oder Vereine, live auf der Bühne auf.
  • Die Karten: Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten kosten 12 Euro an der Abendkasse (im Vorverkauf 10 Euro), Menschen mit Handicap, Schüler und Studenten zahlen 9 Euro (7), Kinder bis elf Jahre 5 Euro (4). Vorverkauf: Tourismus- und Kulturamt, SÜDKURIER-Geschäftsstelle, alle bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet (www.reservix.de).
  • Verlosung: Für die Veranstaltung am Samstag, 6. April, 19 Uhr, und Sonntag, 7. April, 16 Uhr, im Kursaal verlost der SÜDKURIER jeweils drei mal zwei Eintrittskarten pro Veranstaltungstag unter seinen Lesern. Um an der Verlosung teilnehmen zu können, senden Sie uns einfach das Stichwort, das wir in unserer kostenlosen Morgen-Mail für Sie hinterlegt haben. Abonnieren können Sie diese kostenlos unter: www.suedkurier.de/heute-in-bs.
  • Teilnahmebedingungen: Bitte geben Sie Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer an. Kontaktmöglichkeiten: Per Post an SÜDKURIER Redaktion, Hauensteinstraße 60, 79713 Bad Säckingen, per Fax an 07761/56 04 51 90 oder per E-Mail (saeckingen.redaktion@suedkurier.de). Einsendeschluss ist der 31. März, 12 Uhr. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt. Ein Umtausch der Karten ist nicht möglich, die Karten müssen spätestens 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung abgeholt werden.