Der Arbeitskreis Auslandshilfe des DRK Kreisverbandes Säckingen führt auch 2016 wieder wie seit vielen Jahren die Aktion „Kinder für Kinder – Weihnachtspäckchen für Rumänien“ unter der Leitung von Jürgen Renz durch.

Wie das DRK mitteilt, hofft der Arbeitskreis auf Unterstützung der Bevölkerung, um die Anzahl der 1400 Weihnachtspäckchen aus dem vergangenen Jahr zu erreichen. Die Helfer der Auslandshilfe werden die Päckchen persönlich in den rumänischen Partnerstädten Hateg und Petrosani verteilen.

Eine zusätzliche erfreuliche Motivation sei die Tatsache, dass inzwischen jedes Jahr viele Kindergärten und Schulen nachfragen, ob sie wieder Weihnachtspakete mit den Kindern packen können. Entsprechende Informationen, auch über den Inhalt der Pakete, wurden bereits versandt. Dort sind auch Vorschläge aufgelistet, was in die Päckchen für die drei festgelegten Altersgruppen gepackt werden kann. Da sich auch immer mehr Privatpersonen der Aktion anschließen, können die Inhaltsvorschläge auch auf der Homepage (www.drk-saeckingen.de) nachgelesen werden.

Die Abgabe für die Weihnachtspäckchen findet am Mittwoch, 23. November, von 10 bis 12 Uhr und am Samstag, 26. November, von 14 bis 17 Uhr beim Lager der Auslandshilfe bei der Stadtbücherei Bad Säckingen statt. Alle bis dahin abgegebenen Weihnachtspäckchen werden gleich am 23. November abends auf den Laster verladen und dann auf den Weg nach Rumänien gebracht. Dort werden sie gemeinsam mit dem örtlichen Roten Kreuz von Hateg und Petrosani noch vor Weihnachten an die bedürftigen Kinder verteilt.

Die Päckchen, die ungefähr den Umfang eines größeren Schuhkartons haben sollten, sollen mit festem Weihnachtspapier verpackt werden und für den Inhalt nicht zu gross gewählt sein, damit sie beim Transport nicht beschädigt werden. Spielzeuge sollten funktionieren und Stofftiere sauber sein. Ein Paket Kaffee ist in Rumänien immer noch ein wertvolles Zahlungsmittel bei Arztbesuchen und in der Apotheke.

Die Päckchen sollten mit einem Vermerk auf die Altersklasse und aufs Geschlecht versehen sein und wenn Kaffee eingepackt wurde mit einem roten Punkt. Empfänger sind nach wie vor Kinder aus Familien, die weit unter dem Existenzminimum leben, Waisenhäuser und behinderte Kinder. Im nun siebten Jahr unterstützt die DRK-Auslandshilfe neben Hateg das Rote Kreuz in Petrosani, um auch dort die größte Not lindern zu helfen. Gerade die Stadt Petrosani mit 42 000 Einwohnern, die in einer Region liegt, wo in den vergangenen Jahren 80 Prozent der Bergwerke geschlossen wurden, ist die Arbeitslosigkeit weiterhin sehr groß.

Neben der Aktion für die Kinder bittet der Arbeitskreis Auslandshilfe auch wieder um Unterstützung für die Aktion „Senioren für Senioren – zehn Euro gegen die größte Not“ um Geldspenden. Von diesen Spenden werden vor Ort Lebensmittel gekauft und an alte bedürftige Leute und Behinderte verteilt. Die Renten liegen in Rumänien leider immer noch mit 80 Euro weit unter dem Existenzminimum.

 

Spendenkonten

Sparkasse Hochrhein Bad Säckingen,

IBAN: DE08684522900026171991,

BIC: SKHRDE6W

Volksbank Rhein-Wehra,

IBAN: DE57684900000040044400,

BIC: GENODE61BSK.