Nun sind die beiden Schweizer Fernsehkanäle bei uns terrestrisch nicht mehr zu empfangen, sie sind einfach nicht mehr da. Mir fehlen die beiden Schaufenster in unser Nachbarland, seit Jahrzehnten habe ich die beiden Sender angezappt, um mich über den vorherrschenden Zeitgeist in der Eidgenossenschaft zu informieren. Besonders die rätoromanischen Beiträge und Reportagen haben mich wegen dieser besonderen uralten Sprache fasziniert. Aber auch Sendungen wie „Arena“ oder „Kassensturz“, bei denen die originellen helvetischen Diskutanten verbal richtig zugelangt haben, waren höchst unterhaltsam. Dagegen geht es bei deutschen Talkshows eher wie bei esoterischen Stuhlkreisen zu. Ich habe auch stets gerne bei Sportveranstaltungen die Schweizer Kommentatoren gehört, deren Sichtweise war gerne mal mit überzogenem Nationalstolz bekleckert und immer deutlich euphorischer, als deutsche Sportkommentatoren mitfieberten. Da erinnere ich mich doch gerne an den legendären Beni Thurnheer, den von Schweizern gerne als „Schnurri der Nation“ betitelten Fußballkommentator. Der konnte seinerzeit eine 1:4 Niederlage der Schweizer Nationalmannschaft gegen die „Schwoben“ durchaus mal so kommentieren, dass am Ende die Schweizer Mannschaft die eigentlich bessere war, viel besser gespielt hatte und völlig unverdient und unglücklich verloren hatte. So was wird mir fehlen.