Wachhalten, informieren und Berührungsängste verlieren: Im Rahmen des Welt-Alzheimertags lädt das demografiestrategische Forum (DSF) Bad Säckingen zu einer Veranstaltungsreihe ein. Beginn ist am Samstag, 21. September, um 17 Uhr im Saal des Trompeterschlosses. Es folgen weitere Veranstaltungen am Sonntag, 22. September, sowie am Dienstag und Donnerstag, 24. und 26. September.

Keine langatmigen Vorträge

Um den Besuchern das Thema näherzubringen, plant das Forum keine langatmigen Vorträge, sondern unterhält mit Geschichten und Beispielen oder Situationen, wie sie im Leben vorkommen. „Was für die Betroffenen selbst, aber auch für die Angehörigen gilt“, erklärt der DSF-Vorsitzende, Hartmut Fricke. Aus diesem Grund wird am Samstag, 21. September, die Geschäftsführerin der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg, Sylvia Kern, die Veranstaltungsreihe eröffnen. Nach der Begrüßung durch Hartmut Fricke liest Sylvia Kern ihre fiktive Geschichte „Walter W. wird wunderlich“ über einen an Demenz erkrankten Mann und seine Frau Erna vor. Darin beschreibt Kern realitätsnah und in zwei Varianten allerlei Hürden, mit denen die Beiden zu kämpfen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Weiter geht es dann am Sonntag, 22. September, um 10 Uhr mit einem ökumenischen Demenzgottesdienst in der evangelischen Stadtkirche. Mit großer Erfahrung aus der Praxis und ihrer Lehrtätigkeit, gibt die Dozentin Elfriede Marino unter dem Titel „Auf dem Marktplatz von Shanghai“ auf lebendige Weise Einblicke in den richtigen Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen. Dieser Vortrag findet am Dienstag, 24. September, um 18.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus statt.

Auch rechtliche Aspekte als Thema

Auch die rechtliche Seite dieser Krankheit wird beleuchtet. „Es geht unter anderem darum, ob ich als Erkrankter noch Geschäftsfähig bin“, erklärt Fricke. „Wenn andere für mich entscheiden – Rechtssicher vorsorgen und handeln“, heißt darum das Referat von Stefanie Hauser, Richterin am Amtsgericht Bad Säckingen. Sie klärt auf über Geschäftsfähigkeit, Wahlrecht, Selbstbestimmung sowie Vollmacht und Betreuung. Der Vortrag findet am Donnerstag, 26. September, um 18.30 Uhr im Seniorenzentrum St. Franziskus statt. Im Anschluss daran besteht jeweils die Möglichkeit zum Austausch. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen der Reihe ist frei.