Thomas Fröschle geht dem schönen Schein unerbittlich auf dem Grund. Weil der Schwabe, der gern Schildmütze trägt, dabei äußerst unterhaltsam ist, hat er den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg und den Hamburger Comedy-Pokal bekommen. Dies schreibt das Gloria-Theater in der Ankündigung zu seinem Gastspiel in Bad Säckingen.

Bei seinem aktuellen Programm „Ende Legende“ bringt der Comedian und Improvisationskünstler demnach augenzwinkernd ans Licht, wo wir im Alltag getäuscht werden. Mondlandung, Push-up-BH, Frischegefühl im Hotelzimmer – alles Lug und Trug, oder? Auch dass der Vogel Strauß seinen Kopf in den Sand steckt, entlarvt Förschle als kaum totzukriegenden Mythos. Selbst den freien Willen des Menschen stellt er infrage – aber das Leben, so Fröschles Trost, sei trotzdem ganz schön.

Das könnte Sie auch interessieren

Der 1972 in Stuttgart geborene Bühnenprofi biete eine Show der besonderen Art. Liebhabern der Zauberkunst ist er unter dem Namen Topas als Illusionist bekannt, doch im komischen Fach sucht er laut Ankündigung ebenfalls seinesgleichen. Den Spagat zwischen Stand-up-Comedy und Improvisation beherrscht er geradezu virtuos, gerne liefert er Gags auch im Wechselspiel mit dem Publikum. Vom Erhabenen zum Lächerlichen, so Fröschles Credo, ist es nicht selten nur ein kleiner Schritt – und er geht in liebend gerne. Fröschles Humor kommt dabei nicht als Dampfhammer daher, sondern meist trocken, fein, spitz, bei Bedarf leicht hinterfotzig und stets mit einer gehörigen Prise Selbstironie. “Es wird voraussichtlich dazu kommen, dass Zuschauer lachen“, so Fröschle auf die Frage, was bei seinem Auftritt zu erwarten sei.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.