Inzwischen zum zwölften Mal gibt die Volksbank Rhein-Wehra den Schülern der elften Klassen der allgemeinbildenden und beruflichen Gymnasien in Bad Säckingen, im Rahmen der Bildungspartnerschaft Hilfestellung bei der Wahl des künftigen Berufes. „Hier geht es um Ihre Zukunft und um Ihre Berufswahl“, so Voba-Personalleiter Pirmin Feger, bei der Begrüßung der Schüler.

Entdecken der eigenen Stärken

An zwei Tagen werden es rund 200 Schüler aus dem Scheffel-Gymnasium und der Rudolf-Eberle-Schule sein, die sich dem fundierten Berufsorientierungsverfahren stellen. Der Berufsnavigator wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg entwickelt. Es ermittelt die Stärken der Teilnehmer und unterstützt dadurch auf effiziente Weise die Berufswahl.

Zwei Tests für Schüler

„Immerhin rund 50 Prozent der Abiturienten wissen nicht, wie es beruflich für sie weitergeht“, so Feger weiter. 30 Prozent brechen ihr Studium wieder ab und immer noch 20 Prozent wählen den falschen Lehrberuf. „So wollen wir doch hoffen, dass sie nach dem Berufsnavigator besser Bescheid wissen wohin es beruflich für Sie geht“, erklärt der Moderator der Veranstaltung, Thomas Kuhn. Denn beim Entdecken der eigenen Stärken kann der Berufsnavigator eine entscheidende Richtung bei der Berufswahl geben. Insgesamt zwei Tests müssen die Schüler absolvieren. Anhand einer elektronischen Tastatur müssen sich die Schüler im Rahmen eines individuellen Stärkeprofils, selbst einschätzen. „Doch ist es auch wichtig, wie einen die Familie oder die Mitschüler sehen“, so Kuhn weiter. Darum müssen sich die Schüler – in Gruppen eingeteilt – auch gegenseitig bewerten. Dazu dienen die Noten eins bis sechs.

Besprechung mit Schülern

„Diese Vorgehensweise unterscheidet den Berufsnavigator von anderen Tests, die zur Berufsorientierung durchgeführt werden“, so Thomas Kuhn. Danach werden die Tests dann ausgewertet und mit jedem Schüler sein Stärkenprofil besprochen. Um das Stärkenprofil zu unterstreichen, verfügt der Berufsnavigator über ein Netz von Unternehmen, bei denen sich die Schüler um einen Praktikumsplatz bewerben können.