250 Schüler der Mittel- und Oberstufe waren am Scheffel-Gymnasium aufgerufen, zu wählen. Ermöglicht wurde dies im Rahmen der Teilnahme am bundesweiten Projekt „Juniorwahl“, das von den Gemeinschaftskundelehrern an die Schule geholt worden war. Dafür wurden extra die passenden Wahlzettel zum Wahlkreis Waldshut, eine Urne sowie Wahlkabinen aus Berlin geliefert. Am Freitagmittag wurden dann die Ergebnisse ausgezählt und nach Berlin übermittelt.

Die Ergebnisse sind nicht repräsentativ, sprechen aber eine deutliche Sprache. Die Grünen gehen aus der Wahl des Scheffel-Gymnasiums als klare Sieger hervor mit 27,9 Prozent. Damit reicht eine Zweierkoalition mit der CDU, sie kommt auf 22,9 Prozent. Es folgen die SPD mit 15,4 Prozent, die FDP mit 9,58 Prozent und die Linke mit 8,33 Prozent. Die AfD scheitert mit 4,16 Prozent an der Fünf-Prozent-Hürde, so auch die Piraten, die Partei oder die ÖDP, die sich unter den kleinen Parteien einer höheren Beliebtheit erfreuten als in der Wahl der Erwachsenen. Die Wahlbeteiligung lag bei 96,8 Prozent, Gewinner der Erststimme war Felix Schreiner mit 32,5 Prozent und damit vor Rita Schwarzelühr-Sutter mit 26,67 Prozent.