Die Bad Säckinger Totenbühl-Wölfe starten mit einem neuen Leittier in die kommende Fasnachtssaison: Mit deutlicher Rückendeckung aus den Reihen der Mitglieder wurde Sascha Denz bei der Hauptversammlung der Fasnachtsclique am vergangenen Samstag zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er folgt somit auf Rolf Deklerski, der das Amt in den vergangenen viereinhalb Jahre inne hatte. „Es ist jetzt einfach Zeit für einen Generationswechsel„, erklärte Deklerski. Er könne nun seinen Posten mit gutem Gewissen seinem bisherigen Vize Denz überlassen.

Aber nicht nur an der Vereinsspitze gab es Neubesetzungen: In einem knappen Wahlentscheid wurde Simon Kramer zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, das Amt der Kassiererin übernimmt fortan Stefanie Zander, während Rolf Deklerski der Vorstandschaft als neuer Schriftführer erhalten bleibt. Ebenfalls neu im Vorstand sind Ellen Roßberg und Kai-Uwe Müller als Beisitzer, die neuen Kassenprüfer sind Bernd Saj und Michelle Peduzzi. Als einzige im Amt bestätigt wurde die Jugendleiterin Manuela Tröndle.

Viel Zeit zum Ausruhen und Einleben bleibt dem neuen Führungsteam nicht, denn „es goht degege“. Bis zur Fasnacht ist es nicht mehr lange, außerdem werden sich die Totenbühl-Wölfe auch wieder am Bad Säckinger Weihnachtsmarkt engagieren. Und damit es den Wölfen nach der Fasnacht nicht langweilig wird, ist der Terminplan bis in den Herbst des kommenden Jahres ebenfalls gut gefüllt.

Neben regelmäßigen Stammtischen, Wanderungen und Ausflügen mit dem Wolfsnachwuchs, stehen auch Arbeitseinsätze auf dem Programm. Somit soll das Vereinsleben auch außerhalb der Fasnacht intakt bleiben. Besonders die regelmäßigen Stammtische hätten sich bewährt. Positiv ist den Wölfen auch die Teilnahme von jung und alt am Mudiator – einem Hindernislauf im Matsch – geblieben. Vor allem der Zusammenhalt innerhalb der Teams hat Deklerski schwer beeindruckt, sodass die Teilnahme für 2020 bereits sicher ist.

Diese Wolfs-Philosophie scheint jedenfalls aufzugehen, denn die Totenbühl-Wölfe sind mittlerweile ein stattliches Rudel – auch das hat die Hauptversammlung gezeigt. Sehr zur Freude aller Wölfe wurden nach einem erfolgreich absolvierten Probejahr drei neue Mitglieder aufgenommen, sechs weitere sind jetzt offiziell ins Probejahr gestartet.

 

Totenbühl-Wölfe

Die Geschichte der Bad Säckinger Totenbühl-Wölfe reicht bis in das Jahr 2002 zurück. Seit 2005 ist die Fasnachtsclique offiziell im Vereinsregister eingetragen. Die Totenbühl-Wölfe zählen derzeit 63 Mitglieder, davon sind zehn passiv. Vorsitzender ist Sascha Denz.

http://www.totenbuehl-woelfe.de