Bad Säckingen Nikolausturnen des TV Bad Säckingen lockt viele Besucher

Das Nikolausturnen des TV Bad Säckingen lockt viele Besucher in die Halle an der Werderstraße. Kinder und Jugendliche beeindrucken vor allem ihre Eltern und Großeltern mit ihrem Können.

Das Nikolaus-Abschluss-Turnen vom TV Bad Säckingen stieß auf große Resonanz. Viele Eltern und Großeltern staunten über die Fortschritte des Nachwuchses. 68 Kinder und Jugendlichen turnten am Mittwochabend in der Halle an der Werderstraße. Die neu angeschaffte Tumblingbahn stand ganz im Mittelpunkt bei der Kür im Bodenturnen. Als Nikolaus verkleidet führte Hermann Strittmatter und zeitweilig Abteilungsleiterin Helga Hausin durch das abwechslungsreiche Programm.

Zum Abschluss gab es den traditionellen Grätimann für jedes Kind in der Sporthalle. „Hab Bammel vor dem Auftritt“ und „das Lampenfieber ist schon stark“ waren nicht nur bei den ganz kleinen Kindern häufig verwendete Redewendungen. Der bevorstehende Auftritt machte erst mal nervös. Mit einem zaghaften Winken zu den Besucherrängen suchten die Kinder Sicherheit bei ihren Eltern und Großeltern für ihre Turnvorführung.

Auf den hohen Bock raufklettern, darauf den ersten Purzelbaum vorführen, anschließend einen gestreckten Sprung auf die Matte und dann noch zwei weitere kurze Abrollen – die 20 Vorschulkinder zeigten eindrucksvoll, was sie gelernt hatten. Das alles natürlich mit Hilfestellung durch die Trainer. Die ungewohnten Nikolausmützen auf dem Kopf der Drei- bis Sechsjährigen mochte nicht jedes Kind. Während die einen sich noch schnell die Mütze zurecht zupften, legten andere gleich die rot-weiße Kopfbedeckung beiseite, denn schließlich stand die Turnübung im Mittelpunkt. Jutta Egle, Melanie Bächle, Selva Yildiz und Jana Grohmann hatten als Übungsleiterinnen ihre Schützlinge gut für die Aufführung vorbereitet.

Eine starke Truppe mit 30 Kindern war beim klassischen Kinderturnen angetreten. Die sieben- bis zehnjährigen Turner wärmten sich erst Mal mit einem Bewegungstanz vor den Augen ihrer Eltern auf. Danach wurde eine choreographierte Sprung-Streck-Abrolle vorgeführt. Koordinierte Übungen eben, wie es beim Bodenturnen üblich ist. „Achtet auf die wichtige Körperspannung am Absprungbrett“, soufflierte der Nikolaus zu jedem Kind. Aufführung und Übungsstunde überlappten sich dabei. Alles in Allem waren die Trainerinnen Beatrix Baumgartner, Helga Hausin, Kdija Mouhib und Stefanie Baumgartner zufrieden mit der Kür. Die stolzen Eltern zückten ihre Smartphones und bannten die Darbietungen ihrer Kinder gleich als Video für die Ewigkeit. Gleiches wiederholte sich bei den Vorführungen im Mädchenturnen. Dort glänzten die Turnerinnen vor allem auf dem Schwebebalken. Ab elf Jahren werden Boden- und Schwebebalkenübungen von Thomas Morath und Jaqueline Schmid gleichermaßen trainiert. Die zehn Jugendlichen bekamen reichlich Applaus, der jeweils einzeln vom Nikolaus intoniert worden ist.

Da der Abteilung derzeit männliche Trainer fehlen, war letztmalig die Aufführung der älteren Jungs beim Nikolaus-Abschluss Turnen dabei. „Die Gruppe wird auslaufen“, musste Hausin eingestehen. Acht weibliche Turnerinnen sind in der Leistungsgruppe und sie zeigten gekonnt Übungen auf der neuen Tumblingbahn. Knie- und rückenschonende Turndarbietungen können darauf in der Abteilung Turnen vom TV Bad Säckingen auf gutem Niveau geübt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren