Bad Säckingen (ska) Alles was an Werkzeug, Arbeits- und Sicherheitskleidung für Handwerk und Industrie in Profiqualität benötigt wird, ist jetzt in Obersäckingen zu finden. In der von der Firma Tiefbau Peter Zimmermann an der B¦34 in Obersäckingen neu errichteten Halle, hat jetzt die Firma Würth einen Handwerkerfachmarkt eröffnet. Seit Anfang Oktober haben Industrie- und Handwerksbetriebe die Gelegenheit, sich direkt vor Ort umzusehen und einzukaufen.

Die Produktpalette im 400 Quadratmeter großen Verkaufsraum lässt keine Wünsche offen, wenn es um Werkzeug, Zubehör, Leitern oder Arbeitskleidung geht. Beraten werden die Kunden von zwei Mitarbeitern. Der Betrieb ist noch auf der Suche nach einer Halbtagskraft. Nach Lörrach und Waldshut ist die Niederlassung des Unternehmens in Obersäckingen die dritte am Hochrhein. Deutschlandweit gibt es über 500. Um den neuen Fachmarkt vorzustellen, wird am Freitag, 8. November, ab 12 Uhr gefeiert. Eingeladen sind Handwerks- und Industriebetriebe, die einen Blick auf das neue Sortiment mit vielen Angeboten werfen können.

Begonnen hat es bei der Firma Adolf Würth GmbH & Co. KG 1945 mit dem Großhandel von Schrauben und Muttern. Heute ist das Unternehmen marktführend in Deutschland und beschäftigt rund 7000 Mitarbeiter. Trendige Outfits, smarte Schuhe, cleverer Schutz bei der Arbeit – aber richtig. Die Firma Würth ist Spezialist für Montage- und Befestigungsmaterial. Mehr als 125 000 Produkte gehören zum Sortiment und unterliegen einem hohen Qualitätsanspruch. Schrauben, Schraubenzubehör, Dübel, chemisch-technische Produkte, Möbel- und Baubeschläge, Werkzeuge, Bevorratungs- und Entnahmesysteme sowie Arbeitsschutz schätzen professionelle Anwender. Individuelle Serviceleistungen, praktische Systemlösungen und ein breites Produktsortiment, macht das Unternehmen aus.

Mit speziell zugeschnittenen Lösungen und Angeboten kann sich der Ein-Mann-Handwerksbetrieb genauso auf seine eigentliche Arbeit konzentrieren wie das global agierende Industrieunternehmen. „Innovative Lösungen entstehen im direkten Zusammenspiel mit den Kunden“, wirbt das Unternehmen auf seiner Homepage. Dabei setzt das Unternehmen auf einen Mix an Direktvertrieb, stationären Handel und E-Business.

Rund 3200 fest angestellte Außendienstmitarbeiter betreuen die Kunden in Deutschland direkt vor Ort. Inzwischen werden die Kunden in über 500 Verkaufsniederlassungen in ganz Deutschland versorgt, in denen rund 5000 Artikel für den Sofort-Bedarf zu finden sind.