Die Zuversicht in der Chorgemeinschaft Bad Säckingen ist weiterhin groß. In Chören mangelt es allgemein an Nachwuchs. Aus dem angekündigten Führungswechsel in der Chorgemeinschaft ist derzeit noch kein ersichtliches Konzept geworden. Christian Denz will sich als Vorsitzender zurückziehen, was seit zwei Jahren bekannt ist. Einzig – es fehlt ein Nachfolger.

An der Hauptversammlung am Donnerstagabend im „Goldenen Knopf“ ist eine Findungskommission gebildet worden, die die offenen Nachfolgen im Vorstand klären soll. Auch Dirigent Markus Süß wird Ende des Jahres seinen Taktstock bei der Chorgemeinschaft niederlegen.

43 aktive Sänger bilden die Chorgemeinschaft, unterteilt in Frauen- und Männerchor. Bei Auftritten gehören einzelne Passagen im Programm als gemeinsamer Chor standardmäßig dazu. Die Gemeinschaft wird gepflegt, was Dirigent Süß trefflich umschrieb, „das rege Vereinsleben, neben dem Singen – einzigartig“.

165 Passivmitglieder bringen sich regelmäßig mit ein, seien es bei Aktionen rund um die Fasnacht oder den Festen in der Stadt. Eigentlich eine gute Ausgangslage für einen Führungswechsel im Vorstand. „Aber, es hat halt gehapert mit der Bereitschaft“, hielt Denz gleich zum Anfang der Versammlung fest. Die dringlichen Probleme der Chorgemeinschaft wurden offen diskutiert. Ohne persönliche Vorwürfe sind die sachlichen Notwendigkeiten der Vereinsführung beschrieben worden.

Um etwas Raum zum Nachdenken zu schaffen, wurde eine Pause anberaumt. Aber auch da zeichnete sich keine Lösung ab. Als eigentlicher Wahlleiter hatte Alexander Borho auf die Vereinssatzung verwiesen und empfahl die Einsetzung einer Findungskommission. Der bisherige Vorstand wird in dieser Phase kommissarisch die Amtsgeschäfte weiterführen, bestätigte Denz. „Die Chorgemeinschaft lassen wir nicht hängen“, aber jetzt sei die Zeit für Änderungen, so der jetzt kommissarische Vorsitzende Denz.

Esther Eckert führt weiterhin die Kassen, mit Gabriela Alfano bleibt die stellvertretende Vorsitzende weiter im Amt. Die Beisitzer Fridolin Lauber und Gabi Gebrande sind wiedergewählt worden. Einzig für die Position des Schriftführers fand sich zusätzlich niemand bereit, bei den Teilneuwahlen zu kandidieren.

„Geht in Euch, wir haben als Verein derzeit nur ein bisschen Schlagseite, das ist kein Untergang“, motivierte Denz die anwesenden 39 Mitglieder. Süß wird bei der Nachfolgesuche für einen Dirigenten tatkräftig mitwirken. Michael Küpper, Daniel Treisch, Fridolin Lauber sowie Sabine Kubocz waren die eifrigsten Chorprobenbesucher. Esther Ecker ist für zehn Jahre, Alexander Borho für 30 Jahre und Elisabeth Fischler für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt worden. Fischler wurde gleichzeitig zum Ehrenmitglied der Chorgemeinschaft Bad Säckingen ernannt.