Dort, wo Joshua Kölz mit seinem Abrissbagger gerade tonnenschwere Betonwände aus ihrem Fundament reißt, stand bis vor kurzem noch ein Neukauf. "Ich hab am Dienstag mit dem Abbruch begonnen", sagt er. Viel von dem Gebäude in der Unteren Flüh ist bereits nach einem Tag Arbeit nicht mehr übrig. Kölz ist dafür zuständig, dass nun auch die restlichen Trümmer verschwinden, in einer Woche möchte er damit fertig sein. Was danach dort entsteht? "Ich habe gehört, dass das Gelände ein Parkplatz werden soll", sagt er. Für Busse des Reiseunternehmens Zimmermann.

Joshua Kolz, Baggerfahrer, macht den ehemaligen Supermarkt mit seinem Gefährt den Erdboden gleich.
Joshua Kolz, Baggerfahrer, macht den ehemaligen Supermarkt mit seinem Gefährt den Erdboden gleich. | Bild: Reinhardt, Lukas

Thomas Zimmermann, der gemeinsam mit Bruder Andreas das Busunternehmen auf dem Grundstück nebenan betreibt, bestätigt dieses Gerücht auf SÜDKURIER-Nachfrage: "Wir brauchen den Platz angesichts der schwierigen Parksituation an Werktagen und wollen das Gelände künftig auch als Stellplatz für einige unserer vielen Busse nutzen", sagte er.

Etwa 15 seiner Fahrzeuge, so vermutet Zimmermann, könnte er dort dann unterbringen. Neu sei das aber nicht zwingend. Denn bislang konnte das Unternehmen dank einer Abmachung mit den einstigen Supermarkt-Betreibern einen Teil seiner Busse nach Ende der Ladenöffnungszeiten bereits auf dem Neukauf-Parkplatz abstellen.

Auch öffentlicher Parkplatz möglich

Doch der Plan der Zimmermanns geht offenbar noch weiter. Mit dem Abriss des Supermarktes, der bereits Anfang dieses Jahres geschlossen wurde, beträgt das nutzbare Areal künftig rund 3500 Quadratmeter, schätzt Thomas Zimmermann. "Auch unsere Kunden, die in unser Büro kommen, sollen von dem neu geschaffenen Platz profitieren und ihre Autos dort parken können."

Das könnte Sie auch interessieren

Zimmermann schließt angesichts des reichlich vorhandenen Platzes auch eine kommerzielle Verwendung nicht aus: "Es kann sein, dass ein Teil der Fläche auch zu kostenpflichtigen, öffentlichen Parkplätzen oder gar untervermietet wird", sagt er. Genau könne er das Stand heute aber noch nicht sagen. Eigentümer des Geländes ist Verwandtschaft der Zimmermanns. Von ihr habe das Unternehmen die Fläche gepachtet.