Vodafone versorgt in seinem Mobilfunknetz weitere 20.000 Einwohner und Gäste im Kreis Waldshut mit der mobilen Breitbandtechnologie LTE. Wie Vodafone in einer Presseerklärung dazu mitteilt, wurden vier LTE-Stationen in Bad Säckingen, Laufenburg und Murg in Betrieb genommen und damit gleichzeitig das weitere LTE-Ausbauprogramm für den Landkreis Waldshut gestartet.

Das könnte Sie auch interessieren

LTE ermöglicht Handygespräche in kristallklarer Qualität und Breitband­internet für unterwegs. Dank LTE könnten die Nutzer zum Beispiel HD-Filme blitzschnell herunterladen, Musikvideos in Top-Qualität sehen und Liveübertragungen von großen Kultur- und Sportereignissen auch unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet in HD-Qualität anschauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Vodafone erklärt weiter, dass LTE für viele Haushalte in der Region jetzt eine echte Festnetz-Alternative zu kupferbasierten DSL-Leitungen sei. Auch für die Hotels, Gaststätten und mittelständischen Betriebe im Kreis Waldshut bringe die neue LTE-Versorgung eine signifikante Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit. Laut Pressemitteilung wurden die Investitionskosten für die neue LTE-Mobilfunkanlage alleine von Vodafone getragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der mobilen Breitbandversorgung mit der neuesten Mobilfunktechnologie LTE weise Vodafone eine Versorgung von mehr als 63 Prozent der Haushalte im Kreis Waldshut auf und starte mit den Inbetriebnahmen in Laufenburg, Bad Säckingen und Murg seine nächste Mobilfunk-Ausbaustufe: Für 2020 seien im Kreis Waldshut elf weitere LTE-Bauvorhaben geplant.