Bad Säckingen Meisenhardt-Joggele haben neuen OM

Bei der jüngsten Hauptversammlung der Meisenhardt-Joggele wurde Norbert Sittler einstimmig zum neuen OM gewählt. Auszeichnungen gab es für sechs langjährige Mitglieder.

"S’goht dgege" bleibt für die Meisenhardt-Joggele noch weitere vier Wochen das unterjährige Motto. Die männlichen Laufnarre der Zunft treffen sich traditionell im beginnenden Herbst zu ihrer Hauptversammlung. Im „Bollwerk gegen Trübsal“, wo sonst, wird durchaus auch ernst und konstruktiv die zukünftige Narretei geplant. Der Gallusturm war am Dienstagabend wiedermal vertrauter Hort der Hauptversammlung. Norbert Sittler ist der neue Obermaisenhardt, kurz und geläufig: der OM.

Zum neuen Obermaisenhardt ist Norbert Sittler einstimmig von den Joggele gewählt worden.
Zum neuen Obermaisenhardt ist Norbert Sittler einstimmig von den Joggele gewählt worden. | Bild: Gerd Leutenecker

höl

Nahtloser Übergang, geplante Arbeit aber auch eine Auszeichnung für die Fasnacht am Hochrhein – die Anerkennungen durch die Joggele selber für den Neuen OM war am Abend auch ein Dank an den scheidenden OM Thomas Böttgen. „Wir waren wieder Spitze“, so das knackige Resümee von Böttgen zu den 36 „Arbeitstagen“ der Fasnächterei.

Ein ordentliches und akzeptables Erscheinen der Traditionsnarren führt sie schließlich bis zu den höchsten Narrentreffen der süddeutschen und schweizerischen Veranstaltungen. Bei den Maisenhardt-Joggele läuft’s kameradschaftlich rund. Die zahlreich anwesenden Joggele hatten ein leichtes Spiel mit ihrer Vorstandschaft und die wiederum mit ihren Getreuen. Erst mal eine Runde Essen und Trinken auf Kosten zweier Narren, dann noch etwas leutselige Gemütlichkeit und schon war der formalistische Teil nicht mehr ganz so Bierernst. Eine gute Vorbereitung und Planung durch die Vorstandschaft. Zwei eher unangenehme Themen mussten dann doch noch relativ spontan abgearbeitet werden. Einerseits sind die Alt-Narren nicht mit allen Jung-Narren im Probejahr zufrieden gewesen. Von Seiten der Narrenzunft kam Einspruch gegen eine en bloc Aufnahme; „Pünktlichkeit, regelmäßige Teilnahme und das echte Engagement“, so Zunftmeister Rolf Meyer, werden beobachtet.

Für zwei der sechs Probejährlinge gibt es eine zweite Chance. Andererseits kam eine vehement vorgetragene Forderung der „gealterten“ Joggele nach der verpflichtenden Beibehaltung von jungen Beisitzern im Vorstand. Das verblüffte die jungen Narren sichtlich.

Bei den Neuwahlen des Vorstandes kamen auf diesem Wege Christoph Mutter und Thomas Böttgen spontan zu ihren Beisitzerämtern. Andreas Vogt bleibt Vize-OM ebenso ist Schriiber Stephan Butz für weitere zwei Jahre bestätigt worden. Dass Norbert Sittler an vorderste Front rückt, war im Vorfeld bereits geklärt worden. Da „habt ihr mich breitgekloppt, ehe ich wusste, was zu tun ist“, gab Sittler zu. Seinen bisherigen Titel „im ewigen Probejahr“ wird Sittler vermutlich professionell abgeben, wenn die ganzen Vorbereitungen für das große Narrentreffen 2019 in der Trompeterstadt anstehen. Sittler nähert sich dem alemannischen Dialekt an und „ist in Bad Säckingen eh' bekannt wie ein bunter Hund“, so der Kommentar einiger alt-ehrwürdiger Joggele.

Zu Ehrende gab es sechs. Werner Engelsmann ist seit 50 Jahren dabei. Herbert Hölderle und Viktor Johannes seit 40 Jahren, Thomas Böttgen seit 25 Jahren. Christian Albiez und Benedikt Morath sind nun im elften Jahr dabei.

Norbert Hölderle ist für seine aktive 40 Jahre Mitgliedschaft bei den Maisenhardt-Joggele geehrte worden.
Norbert Hölderle ist für seine aktive 40 Jahre Mitgliedschaft bei den Maisenhardt-Joggele geehrte worden. | Bild: Gerd Leutenecker

Die Maisenhardt-Joggele sind in der Narrenzunft organisiert. Neuer Obermaisenhardt ist Norbert Sittler. Weitere Infos im Internet: www.maisenhardt.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren