Der “Liederkranz Rippolingen ist eine tragende Säule im kulturellen Leben des Dorfes, würdigte Ortsvorsteher Friedrich Schupp in der Jahreshauptversammlung die Bedeutung des Gesangvereins. Dazu leistet eine gut funktionierende Vereinsführung einen wichtigen Beitrag. So bestätigten die Anwesenden bei den Wahlen den Vorsitzender Manfred Wenisch, Notenwart Berthold Lütte und Aktivbeirätin Edith Schwarz in ihren Ämtern. Christine Gehr verwaltet künftig die Finanzen. Der bisherige Kassenwart Konrad Gerspach scheidet nach zwölf Jahren aus dem Vorstand aus. Andreas Schwarz wird neuer Schriftführers (bisher Christine Gehr), Heidi Strittmatter ist bei den Frauen für die Noten zuständig (bisher Erika Brix) und Rudi Oberscheidt vertritt als Aktivbeirat den Männerchor im Vorstand. Die Kasse werden Thomas Gehr und Rainer Matt prüfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Dass der Verein in allen Bereichen gut aufgestellt ist, kam in den verschiedenen Berichten zum Ausdruck. “Wir sind hoch motiviert, pfiffig und projektbezogen unterwegs und werden teilweise von den Männern unterstützt “ begründete Chorleiterin Marina Mauro die Entscheidung der Sängerinnen, das Frauenchörchen in “Cantabo“ (ich werde singen) umzubenennen.

Dass Singen Spass macht, physisch und psychisch zum Wohlbefinden beiträgt sowie Stress abbaut und einen hohen Freizeitwert besitzt, darin waren sich der Vorsitzende Manfred Wenisch sowie der Dirigent des Chores Hubert Alznauer einig. Damit der Gesangverein auch zukünftig so leistungsfähig wie bisher bleibt, war für Wenisch und Alznauer die Werbung neuer Mitglieder ein wichtiges Anliegen.

Neben einigen Auftritten steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Vorbereitung für ein besonderes Konzert im Jahr 2020. Das Programm erstreckt sich thematisch von Humor im Chor über Popsongs der 60er bis 80er Jahre, Lieder von Reinhard Mey bis hin zu Darbietungen des Grundschulchores.

Zu einer optimalen Vorbereitung auf den Konzertabend gehört der Probenbesuch. Acht Sängerinnen und Sänger waren im Jahr 2018 fast bei allen Singstunden dabei. Es sind: Johanna Waßmer, Helga Steiner, Christine Gehr, Berthold Lütte, Manfred Wenisch Martin Kramer, Bruno Huber und Rudi Oberscheidt,

Mit fast 50 Terminen konnte Chronistin Christine Gehr auf ein vielseitiges und arbeitsreiches Jahr zurückblicken. Für die weiteren Planungen des Chores ist das Jahr 2023 ein bedeutendes Datum. da wird 100-Jähriges gefeiert.