Wallbach Letzte Handgriffe am Kunstrasenplatz erledigt derzeit der FC Wallbach

Der Kunstrasenplatz des FC Wallbach ist fast vollendet. Der Verein verkauft weiterhin Patenschaften zur Finanzierung des Projekts.

Wallbach – Die Tautropfen glitzern in der Morgensonne auf der Oberfläche wie Tausende kostbarer Perlen. Die englische Queen könnte fast neidisch auf diesen Anblick werden. Doch nicht elegante Damen in hübschen Schuhen werden über englischen Rasen wandeln, sondern stramme, durchtrainierte Männerwaden in Stollenschuhen werden bald Siege auf der saftig grünen, aber künstlichen Rasenfläche erkämpfen.

Das Kunstrasenspielfeld des FC Wallbach am alten Fußballplatz am Buchbrunnenweg ist fast fertig, 6144 Quadratmeter Rollrasen wurden ausgelegt. Unter weiterhin günstigen Wetterbedingungen wird der Spielbetrieb voraussichtlich in rund zwei Wochen aufgenommen werden können. Aus der hügeligen Schotterpiste im Juli ist mittlerweile ein Kunstrasenplatz entstanden, der, ergänzt durch die hochmoderne LED-Flutlichtanlage, einer Präferenzanlage der Firma Philipps, die bisher am Hochrhein einzigartig ist, dem aktuellsten Stand der Technik entspricht.

Peter Weiß, Präsident des FC Wallbach, Ralf Goldschmidt von der ausführenden Firma Gotec aus Weil am Rhein und Nicolaus Krieg, Architekt und Sportplatzplaner vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Freiburg, zeigten sich zufrieden mit dem Kunstrasenplatz. „Der Platz ist zukunftsweisend und eine Referenzanlage“, sagte Krieg. „Auf dem absolut neuesten Stand“, bestätigte Ralf Goldschmidt, sehr zur Freude von Peter Weiß.

Bedingt durch die Regenfälle im Mai habe man zwar rund vier Wochen verloren, sei aber trotzdem gut in der Zeit. Weiß empfand das Laufen auf dem Kunstrasen als "sehr gelenkschonend“, was mit der Elastikschicht des Kunstrasens zusammenhänge, wie Goldschmidt erklärte: „Sie hat nicht nur die Funktion des Kraftabbaus, sondern sorgt auch dafür, dass das Gesamtsystem in Bewegung bleibt.“

FC-Präsident Peter Weiß sagt über die Arbeit der Firma Gotec: „Ein profihaftes Unternehmen.“ Da Bad Säckingen mit Wallbach, Obersäckingen und dem FC 08 Hochrheinstadion in Bad Säckingen nun über drei Kunstrasenplätze verfügt, habe die Stadtgärtnerei entsprechende Pflegegeräte angeschafft, saget Weiß. Eine Bewässerungsanlage brauche es nicht: „Der Rasen wird zwar geschmeidiger, der Ball schneller, aber der Effekt hält nur kurz an“, erklären die Fachleute. Für Weiß ein dickes Plus des Kunstrasens: „Weniger Aufwand und weniger Kosten bei der Unterhaltung als beim Naturrasen.“

Laut Architekt Krieg sind die restlichen Linierungen des Spielfeldes in rund vier Tagen beendet. Darauf kommen pro Quadratmeter 22 Kilogramm Quarzsand und 1,6 Kilogramm Korkgranulat, erklären Goldschmidt und Krieg. Der Quarzsand habe eine Stützfunktion und sorge dafür, dass die Kunstgrashalme gerade stehen.

Das Ende der Arbeiten rückt in greifbare Nähe. Ein Doppelstab-Mattenzaun wird das Spielfeld umschließen, zum Schutz, gegen Verschmutzung und um zu verhindern, dass Bälle nach außen fliegen. Noch fehlen Türen, die Barrieremontage, Matten und Netze, aber alle sind zuversichtlich, dass der Platz bald benutzt werden kann. Die Krönung des Ganzen wird die neue LED-Flutlichtanlage sein. „Wir sind gespannt, wenn es das erste Mal heißt: Strom Marsch!“, freut sich FC-Präsident Peter Weiß.

Der Platz

  • Baukosten: 500 000 Euro, die größtenteils durch städtische Mittel und Zuschüsse gedeckt werden, aus Toto-Lotto-Mitteln des Badischen Sportbundes und aus der Sportförderung der Firma Porsche. Der FC Wallbach als Bauherr hat 60 000 Euro als Eigenanteil zu stemmen.
  • Baustein-Aktion: Zur Finanzierung des Eigenanteils hat der FC Wallbach eine Rasenspenden-Aktion ins Leben gerufen. Ab 25 Euro können Vereinsmitglieder, Firmen und Fans des Vereins Stücke des Kunstrasenplatzes kaufen, dazu wurde der Platz in verschiedene Bausteine aufgeteilt. Je nach Lage des betreffenden Rasenstücks sind die Preise gestaffelt. Noch 403 Patenschaften sind zu vergeben.
  • Spendenkonto zugunsten der Patenschaftsaktion: Spendenkonto Kunstrasen, Volksbank Bad Säckingen,DE 89 6849 0000 0000 4621 01

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Bad Säckingen
Schupfart/Schweiz
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren