Sich für Mitmenschen engagieren und dabei selbst weiterentwickeln. Im Rahmen des freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) können junge Erwachsene ehrenamtlich Erfahrungen in sozialen oder kulturellen Bereichen sammeln. Seit September 2018 hat die Jugendmusikschule Bad Säckingen eine FSJ-Stelle für junge Erwachsene zwischen 17 und 27 Jahren eingerichtet. Die 21-jährige Lena Breitenfeld durfte als Erste die neueingerichtete FSJ-Stelle an der Jugendmusikschule besetzen.

Die 21-jährige Lena Breitenfeld konnte durch ihr FSJ an der Jungendmusikschule Bad Säckingen viel Neues lernen.
Die 21-jährige Lena Breitenfeld konnte durch ihr FSJ an der Jungendmusikschule Bad Säckingen viel Neues lernen. | Bild: Vanessa Dai

„Ich habe mir schon länger die Frage gestellt, wie man jungen Leuten eine Plattform bieten kann, bei der sie sich persönlich, aber auch beruflich weiterentwickeln können“, erklärt Manuel Wagner, Schulleiter der Jugendmusikschule. Das junge Erwachsene ihr FSJ an einer Jugendmusikschule ableisten können, ist keine Seltenheit. Dies kann aber nur über einen anerkannten Träger geleistet werden.

Caritas-Hochrhein als Träger

Die Jugendmusikschule gehört zu den Kulturbetrieben. Deshalb kam als Träger zunächst die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) in Betracht. „Leider hatte die LKJ als Träger der FSJ-Stelle keinen Platz mehr zur Verfügung“, erklärt der Schulleiter. Durch einen Tipp einer Kollegin kam Manuel Wagner auf die Caritas-Hochrhein als Träger des FSJ und so konnte die neugeschaffene Stelle an der Jugendmusikschule eingerichtet und im September 2018 durch die 21-jährige Lena Breitenfeld besetzt werden.

Musikpädagogik im Hinerkopf

Nach dem Abitur weiß man nicht immer genau, wie es weitergehen soll. Auch Lena Breitenfeld war sich nicht sicher, wo sie ihr Weg hinführen wird. Deshalb bewarb sie sich bei der Caritas für ein freiwilliges soziales Jahr. Da sie selbst Saxofon und Klarinette in der Trachtenkapelle Ibach-Wittenschwand gespielt hat und im Hinterkopf den Plan hatte, Musikpädagogik zu studieren, gab sie bei ihrer Bewerbung als Präferenz einen musikalischen Bereich an. Glücklicherweise wurde genau zu diesem Zeitpunkt die Jugendmusikschule Teil des Portfolios der angebotenen FSJ-Stellen der Caritas.

Oft kommt es aber anders als man denkt

Denn das Musikpädagogikstudium rückt bei der Planung ihres beruflichen Werdeganges plötzlich ganz weit nach hinten. „Ich habe schnell gemerkt, dass die Pädagogik wohl doch nicht so gut zu mir passt“, erklärt die 21-Jährige. Auch das gehört zu einem freiwilligen sozialen Jahr dazu.

Abwechslungsreiche Aufgaben

Ihre Aufgaben in der Jugendmusikschule sind sehr abwechslungsreich. „Ich muss deshalb auch mal aus meiner Komfortzone heraus“, erzählt sie. So habe sie durch das FSJ gelernt selbstbewusster aufzutreten. Außerdem sei sie organisierter und kreativer geworden. „Neben den alltäglichen administrativen Arbeiten durfte ich auch schon Plakate und Flyer für die Jugendmusikschule designen“, so Breitenfeld.

Hilfe zur beruflichen Orientierung

Das FSJ hat ihr deshalb auch bei der beruflichen Orientierung geholfen. Aufgrund der neuen Aufgabengebiete, die sie über die Jugendmusikschule kennengelernt hat, hat sie sich jetzt für ein Studium der Medien- und Wirtschaftspsychologie in Köln entschieden. Für Lena Breitenfeld ist klar: „Das freiwillige soziale Jahr hat mir dabei geholfen, mich persönlich weiterzuentwickeln, aus mir herauszuwachsen und herauszufinden, was ich wirklich machen möchte“.

Verlängerung der Stelle

Ihr gefällt es so gut, dass sie ihr FSJ an der Jugendmusikschule für ein weiteres halbes Jahr verlängert hat. „Ich bleibe noch bis im Februar und fange dann im Sommersemester 2020 mein Studium in Köln an“, so Breitenfeld. Aufgrund der Verlängerung werde die Stelle dann im März zunächst nur für ein halbes Jahr neu besetzt und dann ab September wieder für ein ganzes Schuljahr.

Freiwilligendienst

Über die Homepage der Caritas Hochrhein www.caritas-hochrhein.de/stellenmarkt/freiwilligendienste können sich junge Erwachsene zwischen 17 und 27 Jahren Informationen zu einem FSJ einholen.