In 72 Stunden die Welt ein Stückchen besser machen – unter diesem Motto engagieren sich Jugendgruppen des BDKJ, des Bundes der deutschen katholischen Jugend für Projekte aus verschiedenen Bereichen. Die Ministranten der Heilig-Kreuz-Kirche gestalten den Pfarrgarten in der Zähringerstraße neu. Die Aktion hat am Donnerstag um 17.07 Uhr begonnen und wird mit einem Abschlussgottesdienst am Sonntag um 18 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche beendet.

Die Ministranten der Heilig Kreuz Kirche sind bei der 72-Stunden-Aktion fleißig bei der Sache. Die Jugendlichen veranstaltet am Sonntag, 19 Uhr, ein Pfarrgartenfest zugunsten eines Behindertenheims in Argentinien und an die St.-Joseph-Moscati-Danke-Jesus-Klinik von Pater Peter Mubunga Basaliza.
Die Ministranten der Heilig Kreuz Kirche sind bei der 72-Stunden-Aktion fleißig bei der Sache. Die Jugendlichen veranstaltet am Sonntag, 19 Uhr, ein Pfarrgartenfest zugunsten eines Behindertenheims in Argentinien und an die St.-Joseph-Moscati-Danke-Jesus-Klinik von Pater Peter Mubunga Basaliza. | Bild: Sara Göhring

Die Minis von der Heilig-Kreuz-Kirche sind fleißig damit beschäftigt, den Pfarrgarten neu zu gestalten. Der Garten sei im Gemeindeteam Heilig Kreuz schon lange im Gespräch gewesen, erklärt Leiter Raul Schwestka. Es habe für die Neugestaltung allerdings nie genügend Helfer gegeben. Daher haben die Ministranten das Projekt kurzerhand für die 72-Stunden-Aktion ausgewählt.

Fest für einen guten Zweck

Um mit der Aktion neben dem ökologischen auch den sozialen Bereich abzudecken, veranstaltet die Jugendgruppe am Sonntag um 19 Uhr ein Pfarrgartenfest. Eingeladen sind alle, die Interesse habe und sehen wollen, was sich in den vergangenen 72 Stunden getan hat. Der Erlös des Festes wird anschließend an ein Behindertenheim in Argentinien und die St.-Joseph-Moscati-Danke-Jesus-Klinik von Pater Peter Mubunga Basaliza gespendet.

Die Ministranten der Heilig Kreuz Kirche gestalten bei der 72 Stunden Aktion den Pfarrgarten in der Zähringerstraße neu.
Die Ministranten der Heilig Kreuz Kirche gestalten bei der 72 Stunden Aktion den Pfarrgarten in der Zähringerstraße neu. | Bild: Sara Göhring

Was alles umgestaltet wird

In dem zuvor unscheinbaren Pfarrgarten soll unter anderem der Rasen geebnet, Sonnenschirme aufgestellt und die Blumenbeete verschönert werden. Zur Abkühlung im Sommer wollen die Jugendlichen ein Wasserbecken mit Sitzgelegenheiten erschaffen. Für Materialien und Gerätschaften haben die Leiter bereits im Vorfeld nach Sponsoren gesucht. Neben den neun Leitern beteiligen sich 31 Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 21 Jahren an dem Projekt.

Während der Gartenarbeit wird durchgehend SWR 3 gehört, der Radiosender unterstützt die 72-Stunden-Aktion. Auch das Ministrieren steht auf dem Programm. Neben den Arbeitseinheiten nehmen die Kinder und Jugendlichen täglich drei gemeinsame Mahlzeiten ein und übernachten zusammen im Pfarrsaal.

Die Ministranten der Heilig Kreuz Kirche gestalten bei der 72 Stunden Aktion den Pfarrgarten in der Zähringerstraße neu. Dabei soll ein Wasserbecken mit Sitzgelegenheiten entstehen.
Die Ministranten der Heilig Kreuz Kirche gestalten bei der 72 Stunden Aktion den Pfarrgarten in der Zähringerstraße neu. Dabei soll ein Wasserbecken mit Sitzgelegenheiten entstehen. | Bild: Sara Göhring

Weitere Aktionen der Ministranten

Unterstützt werden die Heilig-Kreuz-Ministranten vom KJG Hänner-Oberdorf, die die Aufgabe haben, 72 Bäume zu pflanzen und daher den Pfarrgarten in der Zähringerstraße mit einem Baum bereichern.

Die Münsterministranten planen und organisieren für Sonntag ein Fest der Begegnung gemeinsam mit den Bewohnern des Marienhauses.

Für die Renaturierung des Bergsees engagieren sich die Obersäckinger Ministranten mit dem Pflanzen von Bäumen und Anlegen einer Blumenwiese.

Die Wallbacher Ministranten gestalten in Kooperation mit der dortigen Grundschule eine Grillstelle im Pfarrgarten.

Das KJG Herz-Jesu Niederhof baut neben der Kirche in Niederhof ein Beachvolleyballfeld und organisiert für Sonntag ein Turnier für Vereine.

Auch die Wehrer Pfadfinder Rover DPSG nehmen an der Aktion teil. Sie haben die Aufgabe, eine Waldhütte im Flienkener Wald neu zu streichen und Sitzgelegenheiten sowie einen Kletterbaum zu bauen.