Eine große Überraschung erwartete den Organisator des Wallbacher Helferfestes, Karl Thomann. Ihm wurde nämlich für sein jahrelanges Engagement und seine zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten von Bürgermeister Alexander Guhl die silberne Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg verliehen.

Karl Thomann veranstaltete für die Helfer des RSV beim Dorffest und beim Kunstradturnier ein Helferfest im Stil der 20-er Jahre aus. Er betonte: „Ohne die ehrenamtlichen Helfer wäre es nicht möglich, solche Events auf die Beine zu stellen.“

Eine gelungene Überraschung

Dass er selbst an diesem Abend die zweithöchste Auszeichnung des Landes in Form der silbernen Ehrennadel überreicht bekommen würde, eben weil er sich seit langer Zeit in vorbildlicher Weise ehrenamtlich engagiert, davon hatte Thomann keine Ahnung. Diese Angelegenheit geheim zu halten, sei zugleich das Schwierigste an der ganzen Sache gewesen, meinte Wallbachs Ortsvorsteher Fred Thelen scherzhaft.

Thelen war der Initiator für die Ehrung. Bürgermeister Alexander Guhl beantragte die Auszeichnung und hatte die ehrenvolle Aufgabe, die Ehrennadel beim RSV-Helferfest überreichen zu können. Guhl zeigte sich überaus beeindruckt: „Sieht man sich die vielen ehrenamtlichen Aktivitäten von Karl Thomann an, fragt man sich, wie viele Stunden sein Tag hat.“

Über 40 Jahre im Dienste der Vereine

Die Liste seiner Tätigkeiten umfasst nicht nur die 30 Jahre als Vorsitzender des RSV Wallbach. Auch in anderen Vereinen in Wallbach ist Karl Thomann vorne mit dabei. So hat er im Jahr 2016 den Förderverein des RSV mitbegründet und für die Feier des 100-jährigen Jubiläums keine Mühen gescheut.

Seit 41 Jahren ist Karl Thomann Mitglied im Musikverein Wallbach. Auch die Flößergilde kann auf seine Mithilfe zählen und auch der Wallbacher Feuerwehr gehört er an. „Mit dem Müllmuseum“ so Alexander Guhl „haben wir ein besonderes regionales Aushängeschild.“ Neben seiner Tätigkeit als Betriebsleiter im Lachengraben arbeitet Karl Thomann als Bühnenbauer beim Gloria-Theater.