Das Obersäckinger Martins-Patrozinium findet am 10. und 11. November statt und die Einwohner freuen sich schon lange auf dieses Wochenende. Für die Pfarrgemeinde, die sich aus den Katholiken der Stadtteile Obersäckingen, Harpolingen und Rippolingen zusammensetzt, gehört zur kirchlichen Zeremonie als fester Bestandteil stets auch das profane Geschehen, das Bewohner der ganzen Stadt Bad Säckingen und darüber hinaus anzieht.

Süße Brezeln für alle Kinder

Die Tradition wird in Obersäckingen gepflegt. Denn bereits seit dem Mittelalter geht am Martinstag die Prozession um die Kirche und seit 1961 wird am Vorabend nach einem feierlichen Lichterzug den Kindern das Gleichnis der Mantelteilung vor Augen geführt. So auch wieder am Samstag, wenn um 18 Uhr an der Grundschule beginnend, St. Martin hoch zu Ross die Schar zur Kirche führt. Die Kinder mit ihren bunten Laternen nehmen gerne daran teil und freuen sich, am Schluss der Veranstaltung eine süße Brezel entgegennehmen zu können. Seit mehr als 50 Jahren werden diese von der Obersäckinger Bäckerei Pfeiffer hergestellt. Wer will, kann zur Martinsfeier im Sinne des Teilens ein kleines Geschenk mitbringen, das an Kinder in Rumänien weitergegeben wird.

Kirchliches und weltliches Programm

Der Sonntag beginnt um 9.30 Uhr mit dem Festgottesdienst, bei dem der Kirchenchor mit Orchesterbegleitung eine Messe des französischen Komponisten Charles Gounod (1818 bis 1893) aufführt. Zusätzlich wird als besonderer Leckerbissen aus der zehnsätzigen Johann-Sebastian-Bach-Kantate „Herz und Mund und Tat und Leben“ der sechste Chorsatz „Wohl mir, dass ich Jesum habe“ von Wolfgang Döbele (Tenor) und Josef Wassmer (Bass) sowie Michael Asal an der Orgel, vorgetragen. Dieser Chorsatz ist identisch mit dem am Schluss der Kantate, die mit „Jesu bleibet meine Freude“ endet und Musikliebhabern möglicherweise besser bekannt ist.

Basar und gemeinsames Essen

Nach dem Hochamt in der Kirche öffnet in den Räumen des Kindergartens gegen 11.30 Uhr der Martini-Basar seine Türen im Erdgeschoss wird zum Mittagessen und anschließender zur Kaffeetafel eingeladen. Alsdann kommen wiederum die Kinder auf ihre Kosten. Die Erzieherinnen des Kindergartens und etliche andere Personen sorgen wie gewohnt den ganzen Nachmittag über für Abwechslung und gute Unterhaltung.

Erster Martini-Plausch mit Überraschungen

Um 19 Uhr startet erstmals ein Martini-Plausch, der viele Überraschungen verspricht. Umrahmt wird die Veranstaltung vom Obersäckinger Musikverein. Er ist mit der Pfarrkirche besonders verbunden, weil er zu ihrer Einweihung im Jahr 1863 gegründet wurde. Die Gäste des Pfarrfamilienabends werden bewirtet, denn alle Besucher sollen sich wohlfühlen und so mancher wird mit einem der Präsente nach Hause gehen, die verlost werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Helfer tragen zum guten Gelingen von Martini in Obersäckingen bei. Und wer darüber hinaus die Veranstaltung unterstützen will, kann einen Kuchen oder eine Torte backen und diese am heutigen Samstag von 14 bis 16 Uhr oder am morgigen Sonntag nach dem Gottesdienst im Kindergarten abgeben.