Bei den Turnern im TV Bad Säckingen herrscht weiterhin eine gesunde Harmonie. Die unterschiedlichen sportlichen Ambitionen werden ausgeglichen bedient. Für die männlichen Senioren ist wieder eine Trainerlösung gefunden worden. Immerhin sind 80 von 262 Mitgliedern in der Abteilung Turnen über 65 Jahre. Heidi Hausin wurde als Abteilungsleiterin einstimmig bestätigt.

Traditionell kommt die Abteilung Anfang März zur Hauptversammlung zusammen. Im "Kater Hiddigeigei" waren zwar nur zehn Prozent der Mitglieder anwesend. Aber Gemeinschaftsgefühl und das Bekenntnis, an etwas Gutem zu partizipieren, sind bei vielen da. Kurzerhand werden Lösungen gefunden. Die Männer-Gymnastik ist nur kurzfristig ohne Leitung gewesen. Just kam aus den eigenen Reihen ein Übungsleiter, der zusammen mit zwei weiteren Trainerinnen den Gymnastikbetrieb fortführt. Rudi Wilke wollte und mit Beatrix Baumgartner und Helga Werdehausen kommt der nötige Ansporn zustande. "Das tut uns gut", gestand Wilke ein. Ein Ansporn, wenn eine Frau den älteren Männern wieder sportlich etwas abfordert, war der mit reichlich Augenzwinkern versehene Ausspruch, nicht nur von Wilke.

Bei den Turnern ist eine stetige Bewegung feststellbar. Anfang 2017 waren 206 Mitglieder gemeldet, aktuell sind es 262. Die Steigerung kommt durch die zahlreichen Angebote im Vorschul- und Kinderturnen zustande. Starke Jahrgänge mit reichlich Unterstützung von Seiten der Eltern haben das Wachstum bewirkt. Das war bereits beim Nikolausturnen feststellbar. Vielen Eltern war die Teilnahme des eigenen Kindes wichtig, den Leistungsgedanke schon im zarten Alter zu fördern, geht mit Sport fast spielerisch.

Natürlich ist dabei auch eine starke Riege von Trainern und Betreuern nötig. Auf 23 Trainer kann die Abteilung dabei zurückgreifen. Kontinuität und ein stetiges Angebot mag als Geheimnis des Erfolgs festzuhalten sein. Abteilungsleiterin Heidi Hausin war voll des Lobes über die Arbeit ihrer Kollegen und Kolleginnen in der Turn-Abteilung des TV Bad Säckingen.

Neun Leistungsturnerinnen haben im Juni 2017 am Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin teilgenommen. Sportliche Herausforderungen bieten sich beim Turnen durchgehend an. Und sie werden von der Abteilungsleitung auch unterstützt. 3600 Euro flossen so in 2017 in neue Sportausrüstung. Auch "Kleinigkeiten" werden vom Verein geleistet; wie etwa die zeitgemäße Anschaffung eines Verbandskastens in der Halle an der Werderstraße.

Wo viele Mitglieder sind, gab es auch eine gehörige Anzahl an Ehrungen: Seit 25 Jahren dabei sind Judith Brechlin, Melitta Huber, Martina Jendryssek, Renate Keller-Rosenstingl und Marlies Nack. Für 40 Jahre wurden Gerda Kaiser und Theresia Lütte geehrt, auch 50 Jahre kommt Gisela Schmid.