Es ist eigentlich ein ganz normaler Samstagnachmittag am Flughafen Stuttgart. Doch plötzlich beginnen zwei Stewardessen mitten im Check-In-Bereich des Terminal 3 laut zu singen. Sekunden später stimmen wartende Passagiere spontan mit ein. Passanten haben unvermittelt Instrumente in der Hand und spielen die passende Musik aus dem Musical "Happy Landing" dazu.

Einen weiteren Augenblick später tanzen, singen und musizieren alle zusammen. Die Menschen strahlen und lachen, zücken ihre Smartphones zum Filmen und Fotografieren, genießen diesen besonderen Moment. Spätestens jetzt wird auch allen anderen klar: Sie sind mittendrin in einem sogenannten Flashmob – organisiert vom Gloria-Theater in Bad Säckingen.

Vorbereitungen für Flashmob waren aufwendig

Dort läuft seit Herbst das Feel-good-Musical vor vollen Sälen und macht Bad Säckingen zu Deutschlands kleinster Musical-Metropole. Die gute Laune aus dem Süden schwappt nun bis in die Landeshauptstadt.

“Die Vorbereitungen für diesen Flashmob waren aufwendig”, berichtet Produzent Alexander Dieterle, “schließlich mussten wir unser ganzes Profi-Ensemble samt Orchester nach Stuttgart bringen, alles musste geheim gehalten werden und auch wir wussten nicht, wie die Stuttgarter reagieren würden.” Doch die Passanten im Flughafen waren begeistert.

 

 

Viele haben ihre Eindrück gleich über sozialen Netzwerke online mit Freunden geteilt – worauf die Musical-Macher vom Hochrhein natürlich gehofft hatten. “Flashmobs sind rare, ganz spezielle Ereignisse, die kann man nicht mal eben so organisieren. Nicht zuletzt deshalb ist das ein extrem virales Thema. Wir sind sehr zuversichtlich, dass diese Aktion das Musical überregional noch bekannter machen wird”, hofft Intendant Jochen Frank Schmidt.

Das Ensemble wurde nach dem vierminütigen Auftritt direkt wieder nach Bad Säckingen gefahren. Schließlich warteten hier bereits 600 Zuschauer auf die Abendvorstellung des Erfolgsmusicals, welches noch bis 22. April im Gloria-Theater zu sehen sein wird.