„Geh mutig neue Wege“ war als Motto der Schule zur Entlassfeier an der Hans-Thoma-Gemeinschaftsschule den Schülern mitgegeben worden. Als interreligiöser Wortgottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche ausgerichtet, konnten sich alle Glaubensrichtungen darin wiederfinden. Ob orthodoxe Christen oder Theravada-Buddisten, der feierliche Auftakt zur Veranstaltung war sehr gut besucht. Danach zog die große Schar von Schülern samt Verwandtschaft und Freunden in den darunterliegenden Heilig-Kreuz-Saal.

Viele gehen auf weiterführende Schulen

Rektor Michael Maier hatte die Abschlusszeugnisse bereits auf der Bühne deponiert. Trotzdem, „eine Rede und Ansprachen gehören zum gesellschaftlichen Ritual“, zeichnete Maier in seinem 35. Jahr als Rektor die weiteren Modalitäten vor. Der Schulleiter spannte darin den Bogen von den ersten Schritten bis hin zum weiteren Weg der Entlassschüler. Der Hauptschulabschluss sei ein erster Schritt und in Anspielung auf Fußballturniere „das war jetzt erst das Viertelfinale“. Maier vergaß die Eltern dabei nicht; Beistand und Fürsorge müsse weiterhin bei den nächsten Schritten dabei sein. Relativ viele Schüler setzten ihre Schulkarriere fort. 28 gehen direkt in die Werkrealschule. Gleiches Bild auch bei den Absolventen nach dem mittleren Bildungsabschluss: „Jetzt geht es auf's Wirtschaftsgymnasium“, berichtete Babenkova stolz.

Mit 35 Mitgliedern im schuleigenen Orchester unter der Leitung von Pia Schwenke erklangen fulminante Musikstücke zur Feier. Danach sind die acht Preisträger der Abschlussklassen einzeln prämiert worden. Zügig gab es im Anschluss dann die Überreichung der Abschlusszeugnisse. Schließlich sollte auf dem Schulhof noch ausgiebig ein gemütlicher Hock stattfinden. Genau dieses gesellige Miteinander ist beliebt und gehöre zum Kanon der Hans-Thoma Schule. Darauf ist Schulleiter Maier auch stolz: „Wir haben eine tolle Schule aufgebaut“. Ausdrücklich meinte er damit das Kollegium in all seinen Jahren sowie den regen Elternbeirat und den Freundeskreis.

Preise für gute Leistungen

Die Preise der Schule für ihre Leistungen erhielten Regina Warkentin, Martin Pietrasz, Ceren Ürgen, Tamara Babenkova, Lorena Di Roma und Alice Manno. Die Preise des Freundeskreises der Hans-Thoma-Schule gingen für besondere musikalische Leistungen an Jannik Peduzzi, der Preis für besondere sprachliche Leistungen an Said Mawododi. Mit einem Lob sind David Solonenko, Maria-Constanza Russo, Esin Atmaca, Alica Manno, Saskia Thoma, Lara Pecorella und Elina Eckert bedacht worden.