Bad Säckingen (msb) Ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) hatte die Bad Säckinger Feuerwehr beantragt. Der Gemeinderat hat nun nicht nur diesem Wunsch stattgegeben, sondern auch vorzeitig grünes Licht für zwei Mannschaftstransportwagen (MTW) erteilt, die ansonsten erst in den nächsten Jahren hätten angeschafft werden sollen. Grund für die Entscheidung ist, dass die Feuerwehr bei dem HLF im Vergleich zur ursprünglichen Berechnung über 90000 Euro einsparen konnte – also in etwa die Summe, die die MTW insgesamt kosten.

Wie Stadtkommandant Tobias Förster darstellte, kommt die beträchtliche Einsparung, statt 425000 Euro werden nur 331000 Euro fällig, vor allem dadurch zustande, "dass wir ein Fahrzeug kaufen, das in Serie hergestellt wird". Für die Feuerwehrleute bedeute dies in der Praxis, dass das ein oder andere "nette Extra" zwar nicht vorhanden sei. Auf die Qualität der Feuerwehrarbeit habe dies allerdings keinen Einfluss.

Das eingesparte Geld beließ der Gemeinderat in den Händen der Feuerwehr, die zwei Mannschaftstransportwagen beschafft. Der Anschaffungspreis für diese Fahrzeuge, bei denen es sich um für Feuerwehrbedürfnisse modifizierte VW-Busse handelt, beträgt insgesamt 90000 Euro. Diese hätten in den Jahren 2019 und 2020 ohnehin als Ersatz für die beiden vorhandenen Fahrzeuge angeschafft werden müssen, wie Förster erklärte. Die beiden Busse hätten aber jetzt bereits jeweils 200000 Kilometer auf dem Buckel, so dass ein vorzeitiger Ausfall nicht unwahrscheinlich wäre.