Bad Säckingen Elisabeth Strauß im Alter von 77 Jahren verstorben

Die Liste mit Verdiensten der ehemaligen Lehrerin und Gemeinderätin ist lang. Sie gestaltete das Leben in Bad Säckingen aktiv mit.

Im Alter von 77 Jahren ist am Freitag, 13. Oktober, Elisabeth Strauß verstorben. Obwohl sie zuletzt in Offenburg gelebt hat, dürften sich in Bad Säckingen viele an sie erinnern.

Strauß gehörte für die SPD von 1994 bis 2009 dem Gemeinderat Bad Säckingens an. Während diesen 15 Jahren war das jedoch nicht die einzige Tätigkeit, für die Strauß in der Stadtverwaltung bekannt war: Von 2006 bis zu ihrem Ausscheiden aus der Kommunalpolitik war sie Zweite Bürgermeister-Stellvertreterin, langjähriges Mitglied des Bau- und Verwaltungsausschusses, des Kultur- und Sozialausschusses, der Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Bad Säckingen GmbH, des Gemeinsamen Ausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Bad Säckingen-Herrischried-Murg-Rickenbach und des Beirats der Volkshochschule Bad Säckingen. Aufgrund dieser langen Liste wurde Strauß am 27. Juli 2009 mit der Verdienstmedaille der Stadt Bad Säckingen in Silber ausgezeichnet.

Doch auch abseits der Politik, der Verwaltung und der Gremien war Strauß anzutreffen. Etwa an der Schule: Als Lehrerin brachte sie es auf insgesamt 40 Dienstjahre. Strauß nahm ihre Arbeit 1964 an der Hindenburgschule auf. Im selben Jahr lernte sie ihren künftigen Ehemann Peter Strauß kennen, damals Bad Säckinger Standesbeamter und später Künstler. Hochzeit feierten sie 1966 im Fridolinsmünster. Nach einem Zwischenspiel an der Hans-Thoma-Hauptschule arbeitete sie ab 1973 an der Weihermattenschule, ab 1984 bis zur Pensionierung 2003 war sie sogar deren Leiterin.

Sie war zudem Mitglied und tragende Figur in zahlreichen Vereinen: Der Freundeskreis Santeramo zählte dazu, wo sie bis April 2012 stellvertretende Vorsitzende war. Auch beim Haus Fischerzunft war sie Mitglied und eine feste Größe, wenn es um Planung und Organisation ging. Die Pädagogin bewies dort immer wieder ihren feinen Sinn für Kunst und sorgte dafür, dass zahlreiche Ausstellungen in den Räumlichkeiten des Hauses Fischerzunft ausgestellt wurden. Bei der Bad Säckinger Fastnacht hatte Strauß zudem einen festen Platz beim sogenannten Narrenspiegel auf der Bühne. 2008 sprach sie vor den Narren über die Fragen des Alters bei Mann und Frau.

Aufsehen erregte außerdem ihr Auftritt im Fernsehen. 2008 kochte sie in der ZDF-Sendung "Küchenschlacht" und versuchte die Jury, bestehend aus den Fernsehköchen Johann Lafer und Horst Lichter, mit ihren stadtbekannten Kochkünsten zu überzeugen. Dies gelang ihr mit einem Klassiker, den die Jury anfangs noch kritisch beäugte: Kutteln.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Herrischried
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren