Bad Säckingen – „Es ist unfassbar und eine große Überraschung, wie viele Menschen an Rebeccas Situation Anteil nehmen und ihr helfen wollen“, sagt Anne Steinebrunner, die beste Freundin der an Leukämie erkrankten Rebecca Kranich (31).

Überraschend war auch die Nachricht, dass Radfahrer Moritz Reinhard aus der Nähe von Würzburg die Aktion für Rebecca Kranich mit 1000 Euro unterstützen wird. Der 25-jährige Student ist am 18. Juli in Kopenhagen losgefahren, um Spenden für verschiedene Krebsstationen und gemeinnützige Vereine zu sammeln. Für jede Station, die Reinhard ansteuert, kann online gespendet werden. „Insgesamt sind bisher über 10 000 Euro zusammengekommen“, so Reinhard. Ziel seiner Tour ist Barcelona. Mehr Infos zu seinem Projekt gibt es unter www.wecandomore.de.

Am Dienstagmittag überbrachte Reinhard die Spende für Rebecca Kranich und nutzte den Besuch in Bad Säckingen für den Austausch mit dem Organisationsteam der Typisierungsaktion in Wallbach am vergangenen Samstag.

Rebecca Kranich braucht einen passenden Stammzellspender.
Rebecca Kranich braucht einen passenden Stammzellspender. | Bild: privat/Rebecca Kranich

Denn während die junge Mutter Rebecca Kranich derzeit in einer Klink gegen den Blutkrebs kämpft, setzen DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei), Familie und Freunde alles daran einen geeigneten Stammzellspender zu finden.

DKMS Typisierungsaktion für Rebecca Kranich am 27. Juli 2019 im Bad Säckinger Stadtteil Wallbach.
DKMS Typisierungsaktion für Rebecca Kranich am 27. Juli 2019 im Bad Säckinger Stadtteil Wallbach. | Bild: Olheide, Monika

Die Bilanz der Typisierungsaktion in Wallbach: Fast 1000 Menschen ließen sich als mögliche Stammzellspender registrieren. „4000 Bestellungen von Registrierungssets gingen nach unserem Online-Aufruf bei der DKMS ein“, freuen sich die Freunde von Rebecca Kranich. Für die junge Mutter sind das positive Signale: „Ihr ist natürlich bewusst, dass sie nur mit einer Stammzellspende überleben kann. Sie ist unendlich dankbar für jeden einzelnen, der sich registrieren lässt“, sagt Anne Steinebrunner, die in engem Kontakt mit Rebecca Kranich und ihrer Familie steht. „Das gibt ihr Kraft.“

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir möchten uns bei allen Menschen bedanken, die uns geholfen haben“, sagt Anne Steinebrunner. Zum einen gelte der Dank den vielen Spendern, bei denen sie sich leider nicht namentlich bedanken können. „Wir haben keine Einsicht auf das Spendenkonto, sondern erfahren nur den Endstand und nicht, wer gespendet hat.“ Zum anderen gelte der Dank den rund 100 freiwilligen Helfern und Unterstützern, ohne deren Einsatz sie die Typisierungsaktion nicht hätten starten können.

Zu den Unterstützern zählen: Edeka Schmidts Markt und Bäckerei Pfeiffer aus Bad Säckingen, Brennet AG, Firma Gnädinger aus Öfingen, Druckerei Rößler aus Laufenburg, Ballon-AS aus Bad Säckingen, Ortsverwaltung Wallbach und deren Ortsvorsteher Fred Thelen, Huber Festverleih aus Bad Säckingen, FC Wallbach, RSV Wallbach, Musikverein Wallbach, Freiwillige Feuerwehr Wallbach.

Das könnte Sie auch interessieren