Voll auf ihre Kosten kamen die Besucher beim zehnten “Kuhstall-Fäscht" der Gugenmusik D'Harplinger Bäse-Ries-Fäger. Die Guggenmusiker um den Vorsitzenden Christian Hierholzer hatten den Kuhstall der Familie Sibold einmal mehr prächtig zum Veranstaltungsort herausgesputzt und ihm eine einladende und rustikale Atmosphäre verpasst. Das herrliche Herbstwetter lud geradezu zum Feiern ein.

Bei der Gaudiolympiade mit Lauglaufski eine Strecke so schnell wie möglich zurückzulegen, erforderte eine gute Koordination.
Bei der Gaudiolympiade mit Lauglaufski eine Strecke so schnell wie möglich zurückzulegen, erforderte eine gute Koordination. | Bild: Hans-Walter Mark

Ortsvorsteher Franz-Martin Sauer hatte zwar beim Fassanstich, musikalisch umrahmt von der Hörnle-Clique aus Wallbach, einige Mühe, das anschließende Freibier mundete anschließend umso besser. Er gab übrigens beim Auftritt des Harpolinger Musikvereins, erstmals mit dem neuen Dirigenten Andreas Seitz, eine Gesangseinlage. Weiterhin für beste Feierstimmung sorgten die beiden Formationen “STO (Se Terrible)“ und "Sax und Key" sowie die "Halli Galli Guggenmusiker" aus Steinen, die noch einmal richtig einheizten.

Das Singspiel des Kindergartens Harpolingen erzählte die Geschichte vom Räuber vom Hotzenwald, gespielt von Lara Sibold.
Das Singspiel des Kindergartens Harpolingen erzählte die Geschichte vom Räuber vom Hotzenwald, gespielt von Lara Sibold. | Bild: Hans-Walter Mark

Besonders viel Applaus gab es für den Auftritt des Harpolinger Kindergartens St. Martin. In ihrem Singspiel erzählten die Kinder die Geschichte des Räubers vom Hotzenwald.

Was das "Kuhstall-Fäscht" so einmalig und bei den Besuchern attraktiv macht, sind die verschiedenen Speisen aus der Bauernküche wie beispielsweise gedämpfte Kartoffeln mit Kräuterbutter und Holzofenbrot, serviert unter der Bezeichung "Fägerteller". Daneben waren wieder die Obst- und Zwiebelwaien von Roswitha Hierholzer heiß begehrt.

Nur Gewinner bei der Gaudi-Olympiade

Ein weiterer beliebter Bestandteil des Festes ist die Gaudi-Olympiade auf dem Sportplatz, bei der die Teilnehmer viel Spaß hatten. Auf dem zehn Spielstationen umfassenden Parcours standen Spiele wie mehreren Mitspielern sich in einem Big-Bag oder auf Langlaufskiern oder als Purzelraupe fortzubewegen. Alle drei Aufgaben erforderten Geschick und Teamfähigkeit. Natürlich gab es nur Sieger. Denn alle waren von den witzigen Spielideen begeistert. Und fürs Mitmachen gab es ein Freigetränk.

Auch an die Kinder haben die Guggenmusiker gedacht. Diese konnten beim Kinderschminken ihre Gesichter verschönern lassen.