Bad Säckingen Ein süßes Gemeinschaftsprojekt: Faire Stadtschokolade von Bad Säckingen präsentiert sich neu

Die Faire Stadtschokolade von Bad Säckingen präsentiert sich neu. Seit kurzem gibt es die süße Versuchung als 100-Gramm-Tafel. Schüler des Scheffel-Gymnasiums und der Anton-Leo-Grundschule fertigen schmucke Banderole für 100-Gramm-Tafeln. "Wir wollen gemeinsam Fairness und Regionalität voranbringen und ein Bewusstsein für Qualität schaffen", so Bürgermeister Alexander Guhl.

Doppelt so groß und im neuen Gewand präsentiert sich seit kurzem die faire Stadtschokolade. Seit kurzem gibt es die süße Versuchung, produziert von der Säckinger Confiserie Rafael Mutter, nun als 100-Gramm-Tafel. "Unsere bisherige Tafel war mit 50 Gramm für 3,20 Euro zu klein und zu teuer", so Bürgermeister Alexander Guhl. Jetzt habe man mit der größeren Tafel eine faire und gute Lösung gefunden. "Besonders stolz sind wir auf die neue Banderole," freut sich der Bürgermeister: Diese wurden von Schülern des Scheffel-Gymnasiums und der Anton-Leo-Grundschule gestaltet.

Aktuell werden mit Zartbitter und Vollmilch zwei Sorten angeboten. "Neue Sorten sind natürlich möglich, allerdings ist die Zertifizierung sehr aufwendig", erklärt Produzent Rafael Mutter. Von den Zutaten bis hin zur Verpackungen müsse alles den strengen Regeln der Fairtrade-Zertifizierung entsprechen. "Wir verdienen nichts an der Schokolade", so Mutter weiter. "Wir wollen gemeinsam Fairness und Regionalität voranbringen und ein Bewusstsein für Qualität schaffen", so der Bürgermeister. Als Fairtrade Stadt habe man die Aufgabe, faire Lebensmittel zu unterstützen. Die Schokolade aus fairem Handel sei hier zusammen mit dem Trompetercafé das Rückgrat im Bereich Lebensmittel. Im Schmidts Markt habe die Schokolade schon längst ihren festen Platz, berichtet Marktleiter Stefan Selz. Das die größere Tafel gut ankommt, zeigen die Verkaufszahlen: 630 kleine Tafel gingen insgesamt in diesem Jahr über den Ladentisch, weiß Ralf Däubler, Umweltbeauftragter der Stadt und Mitglied der Fairtrade-Steuerungsgruppe. Von der seit Ende November erhältlichen großen Tafel wurden hingegen schon 710 Tafel verkauft.

Man könne sehen, dass ganz viel Initiative von der Bevölkerung ausgehe, so Guhl. Engagement für Nachhaltigkeit könne man in vielen Bereichen der Stadt beobachten, etwa auch bei der Stadtoasen. Von Seite der Stadt wolle man darum diese gemeinsamen Anstrengungen fördern und mit der in regionaler Zusammenarbeit und aus 100 Prozent fair gehandelten Zutaten entstandenen Schokolade einen leckeren Denkanstoß geben.

 

Die Schokolade

Die Stadtschokolade wird in den Sorten Vollmilch und Zartbitter als 100-Gramm-Tafeln von der örtlichen Confiserie Rafael Mutter produziert. Auf dem Weihnachtsmarkt wird man die Schokolade zum Aktionspreis von 3,60 Euro erwerbenden können, ansonsten ist sie für 3,90 Euro erhältlich bei Confiserie Mutter, Schmidts Markt, Zeitgeist und Weltladen Murg. Von jeder verkauften Tafel gehen weiterhin 50 Cent an die Bürgerstiftung. Interessierte Geschäfte, die die faire Stadtschokolade ebenfalls anbieten möchten, können sich bei der Confiserie Rafael Mutter melden.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen, Stuttgart
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren