Selten war wohl die Erwartungshaltung vor einem Konzert im Gloria-Theater so groß wie bei dem gemeinsamen Auftritt von Laura Bretan und den "Classic Twins" Hanna und Kartin Friedrich. Die herausragenden Leistungen der beiden 19-jährigen Zwillinge, die seit Herbst 2017 an der Musikhochschule in Basel Violine und Klavier studieren, sind durch ihre vielfältigen musikalischen Engagements inzwischen weit über die Region hinaus bekannt.

Doch würde die mittlerweile 15-jährige US-Amerikanerin Laura Bretan aus Chicago, die 2016 als 13-Jährige bei der Casting-Show "America's Got Talent" für Aufmerksamkeit gesorgt hatte, seither durch die ganze Welt tourt und vorwiegend auf der Internet Plattform Youtube von sich Reden macht, eingefleischte Klassikfans überzeugen?

Laura Bretan (li.), die 15-jährige Sopranistin aus den USA, während des Konzerts am Samstagabend. Sarah singt "Think of me“ aus dem Phantom der Oper von Andrew Lloyd Webber, begleitet von  Katrin (Geige) und Hanna Friedrich (Klavier) sowie Zsofia Bartha , Elisabeth Kulmer und Leandra Schülin.
Laura Bretan (li.), die 15-jährige Sopranistin aus den USA, während des Konzerts am Samstagabend. Sarah singt "Think of me“ aus dem Phantom der Oper von Andrew Lloyd Webber, begleitet von Katrin (Geige) und Hanna Friedrich (Klavier) sowie Zsofia Bartha , Elisabeth Kulmer und Leandra Schülin. | Bild: Marion Rank

Bereits nach den ersten Tönen der Sängerin war klar: Ja, diese junge Frau hat was drauf. Im Zusammenspiel mit Katrin und Hanna Friedrich und begleitet von drei weiteren Musikerinnen der Musikhochschule Basel, wurde dem Publikum ein Hörgenuss geboten, der seinesgleichen sucht. Das Publikum war angesichts der Leistungen der jungen Ausnahmetalente restlos aus dem Häuschen. Die Darbietung wurde mit stürmischem Applaus quittiert.

Laura Bretan (li.), die 15-jährige Sopranistin aus den USA, während des Konzerts am Samstagabend. Sarah singt "Think of me“ aus dem Phantom der Oper von Andrew Lloyd Webber, begleitet von  Katrin (Geige) und Hanna Friedrich (Klavier) sowie Zsofia Bartha , Elisabeth Kulmer und Leandra Schülin.
Laura Bretan (li.), die 15-jährige Sopranistin aus den USA, während des Konzerts am Samstagabend. Sarah singt "Think of me“ aus dem Phantom der Oper von Andrew Lloyd Webber, begleitet von Katrin (Geige) und Hanna Friedrich (Klavier) sowie Zsofia Bartha , Elisabeth Kulmer und Leandra Schülin. | Bild: Marion Rank

Laura Bretan begeisterte unter anderem mit dem Stück "Think of me" aus dem "Phantom der Oper" von Andrew Lloyd Webber, begleitet von Hanna (Klavier) und Katrin Friedrich (Geige) sowie Leandra Schülin, Zsofia Bartha und Elisabeth Kulmer oder mit "O Mio Babbino Caro" aus der Oper "Gianni Schicchi" von Giacomo Puccini.

Sie sorgte für regelrechtes Staunen in den Zuschauerreihen. Denn da stand ja nicht etwa Anna Netrebko, Anna Moffo oder Maria Callas, sondern ein zartes, junges Mädchen im schlichten weißen Kleid und roten Ballerinas, das fast schüchtern die Menschen in den Publikumsreihen anlächelte, als könnte es sein eigenes Können kaum fassen.

You Tube-Star Laura Brentan (Mitte) mit den "Classic-Twins" Katrin und Hanna Friedrich nach dem Konzert im Gloria-Konzert in Bad Säckingen. Bild: Marion Rank
You Tube-Star Laura Bretan (Mitte) mit den "Classic-Twins" Katrin und Hanna Friedrich nach dem Konzert im Gloria-Konzert in Bad Säckingen. Bild: Marion Rank

Das perfekte Zusammenspiel von Hanna (Klavier) und Katrin Friedrich (Geige) mit Leandra Schülin (Violoncello), Zsofia Bartha (Viola) und Elisabeth Kulmer (Violine) zeigte sich unter anderem beim Klavierquintett Nr. 2 in A Dur Op. 81 von Antonin Dvorak . Mit "Tzigane" von Maurice Ravel, "Salut d'amour" von Edward Elgar, dem 3. Satz Scherzo furiante: "Molto vivace" von Antonin Dvorak, "Meditation" aus Thais von Jules Massenet oder "Czardas" für Violine und Klavier von Vittorio Monti zeigten Hanna und Katrin Friedrich ihr großes Können bei technisch und interpretatorisch schwierigen Stücken. Das Konzertprogramm umfasste aber auch Zeitgenössisches wie "You raise me up" oder "What a Wonderful world".

Endgültig beseelt wurden die Theaterbesucher durch "Nessum Dorma" aus der Oper "Turandot" als Zugabe, mit Sopranistin Laura Bretan und den wunderbaren Musikerinnen. Welch grandioser Abend, der noch lange nachhallen wird.

 

"Es war eine sehr nette Zusammenarbeit"

Das Konzert im Gloria-Theater war auch für die drei Akteure Laura Bretan und die "Classic Twins" Hanna und Katrin Friedrich eine außergewöhnliche Sache.

Laura, wann haben Sie begonnen zu singen? Und waren das schon immer Opernarien?

Laura Brentan: Ich begann mit dem Singen, als ich vier Jahre alt war, in der Kirche. Später bemerkte ich, dass sich meine Stimme immer mehr veränderte und dabei entdeckte ich mit elf Jahren meine klassische Stimme. Es passierte einfach, ich hätte das selbst nie für möglich gehalten.

Wie lange sind Sie jetzt schon auf Tour? Und wohin geht es

Laura Brentan: Meine Mutter Rahella und ich sind seit dem 24. März unterwegs. Jetzt geht es noch nach Israel, Toronto und nach Beverly Hills.

Könnt Ihr Euch vorstellen, nochmals ein Konzert zusammen im Gloria-Theater zu geben?

Laura Brentan: Auf jeden Fall.

Hanna und Katrin Friedrich: Ja, das könnten wir.

Und könntet Ihr Euch vorstellen, für ein gemeinsames Konzert nach USA, zu Laura Bretan zu gehen?

Hanna und Katrin Friedrich: Ja, auf jeden Fall, das wäre toll.

Wie ist das so, mit einem Weltstar zu arbeiten?

Hanna und Katrin Friedrich: Für uns war das eine sehr nette Zusammenarbeit. Laura ist sehr bodenständig.

Ihr hattet nur eine gemeinsame Probe mit Laura. War das sehr schwierig?

Hanna und Katrin Friedrich: Das war die Besonderheit des Abends. Jeder musste den Rest selbst erarbeiten, sich die Werke aneignen.

Hattet Ihr bei dem Besuch Lauras in Bad Säckingen etwas Zeit, um das zu tun, was andere Mädchen in diesem Alter machen, nämlich shoppen gehen oder dergleichen?

Alle (lachen): Nein, das hatten wir nicht. Aber das wollen wir unbedingt beim nächsten Mal nachholen.

Fragen: Marion Rank
 

 

Laura Bretan kommt bei allen an

 
  • Felix Rau, 25, aus Bad Säckingen: "Ich bin Opernfan und finde Laura Bretan gesanglich sehr, sehr stark. Beeindruckend für ihr Alter. Ich gehe in Wien, wo ich derzeit lebe zur Oper, aber auch in Paris, Basel und Zürich. Ich finde, Laura Bretan kann da mithalten. Wenn man das Alter berücksichtig, auf jeden Fall." Bild: Marion Rank
    Felix Rau, 25, aus Bad Säckingen
    Felix Rau, 25, aus Bad Säckingen: "Ich bin Opernfan und finde Laura Bretan gesanglich sehr, sehr stark. Beeindruckend für ihr Alter. Ich gehe in Wien, wo ich derzeit lebe, in die Oper, aber auch in Paris, Basel und Zürich. Ich finde, Laura Bretan kann da mithalten. Wenn man das Alter berücksichtig, auf jeden Fall."
  • Marius Kroll, 13, aus Bad Säckingen: "Ich bin mit meinen Eeltern hier. Eigentlich bin ich eher Rockfan oder höre gerne die "Toten Hosen." Aber Laura Bretan hat mir gut gefallen, von der Stimme her ganz schön gut für so ein junges Alter. Nachdem ich Laura Bretan gehört habe, würde ich sagen, gefällt mir auch Oper." Bild: Marion Rank
    Marius Kroll, 13, aus Bad Säckingen
    Marius Kroll, 13, aus Bad Säckingen: "Ich bin mit meinen Eltern hier. Eigentlich bin ich eher Rockfan oder höre gerne die "Toten Hosen." Aber Laura Bretan hat mir gut gefallen, von der Stimme her ganz schön gut für so ein junges Alter. Nachdem ich Laura Bretan gehört habe, würde ich sagen, gefällt mir auch Oper."
  • Hanna Bohnert, 10, aus Wehr: "Eigentlich interessiere ich mich eher für Musik wie von den "Toten Hosen" oder Songs von Udo Lindenberg. Aber Laura Brentan finde ich gut. Ich finde es sonst nicht so schön, wenn die so hoch singen, aber hier hat es mir gut gefallen. Ich würde mir das wieder anhören." Bild: Marion Rank
    Hanna Bohnert, 10, aus Wehr
    Hanna Bohnert, 10, aus Wehr: "Eigentlich interessiere ich mich eher für Musik wie von den "Toten Hosen" oder Songs von Udo Lindenberg. Aber Laura Brentan finde ich gut. Ich finde es sonst nicht so schön, wenn die so hoch singen, aber hier hat es mir gut gefallen. Ich würde mir das wieder anhören." (mara)