Die Volkshochschule Bad Säckingen bietet am Samstag, 15. Februar eine Fahrt zur Ausstellung „Edward Hopper“ in der Fondation Beyeler in Riehen/CH an. Edward Hopper (1882 bis 1967) gilt als einer der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. In Nyack, New York, geboren, studierte Hopper nach seiner Ausbildung zum Illustrator bis 1906 Malerei an der New York School of Art. Neben der Beschäftigung mit deutscher, französischer und russischer Literatur boten Maler wie Diego Velázquez, Francisco de Goya, Gustave Courbet und Édouard Manet dem Künstler Orientierungspunkte. Dies schreibt die VHS in der Ankündigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Ausstellung in der Fondation Beyeler umfasst Aquarelle und Ölgemälde der 1910er bis 1960er Jahre und gewährt einen umfänglichen Einblick in den Reichtum der Hopperschen Malerei. Am Nachmittag steht eine Führung durch einige Etagen des von Herzog und de Meuron entworfenen Roche-Turms Bau 1 in Basel auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Abfahrt ist um 9 Uhr in Bad Säckingen und bereits um 8.45 Uhr in Wehr am Bahnhof, die Rückkehr ist gegen 15.30 Uhr. Kunsthistorikerin Christine Stanzel, die im Bus eine Einführung geben wird, leitet die Fahrt. Durch die Ausstellung und den Roche-Turm Bau 1 führen Mitarbeiter der jeweiligen Häuser. Die Anmeldung nimmt die VHS Bad Säckingen per E-Mail  (verwaltung@vhs-bad-saeckingen.de ) unter Telefon 07761/21 01 oder im Internet  (www.vhs-bad-saeckingen.de ) entgegen. Informationen zum Thema gibt auch Christine Stanzel, Telefon 0175/440 32 15.