Bewährte Kurse und innovative Angebote umfasst das neue Programm der Volkshochschule Bad Säckingen: Die Bürger können im kommenden Herbst-Winter-Semester ihre Wahl unter 160 Kursen treffen. Im ersten Halbjahr 2017 zählte die Einrichtung 1870 Teilnehmer bei ihren Angeboten, das entspricht einem Zuwachs von sechs Prozent.

Zu den Besonderheiten zählt ein Kurs zum Thema „Klimawandel und Folgen verstehen – Zukunft gemeinsam gestalten“, der fünf Abende umfasst. Der Kursleiter und Moderator ist Frank Philipps vom Verein Fesa, der auf das neue Modell des integrierten Lernens setzt. Es werden Experten eingeladen, außerdem sollen Lernvideos von Klimaforschern eingespielt werden und die Teilnehmer bekommen die Chance, sich via Live-Chats aktiv einzubringen.

„Wir hoffen, dass die Kursbesucher sich als Multiplikatoren für den Klimaschutz qualifizieren“, erklärte Philipps beim Pressegespräch am Donnerstag. Ziel sei es, Wissenschaft und Gesellschaft in einen Dialog zu bringen. Der Umweltbeauftragte Ralf Däubler berichtete, wie die für den Klimaschutz Verantwortlichen in der Region bei einem Treffen von dem Kurs erfahren und der VHS vorgeschlagen hatten, das Projekt in das Programm aufzunehmen: „Wir rannten sofort offene Türen ein.“ Bad Säckingen ist eine von sechs Pilotstädten und falls der Kurs Erfolg hat, soll er bundesweit angeboten werden.

Eine Spezialität der VHS Bad Säckingen sind die zahlreichen Kurse im Bereich Deutsch als Fremdsprache sowie die Integrationskurse. Zuwanderer können einen Deutsch-Test sowie den Einbürgerungstest absolvieren. Im August beginnen die neuen Integrationskurse. Eine Neuerung ist ein Jugend-Integrationskurs für Teilnehmer zwischen 20 und 27 Jahren, der 900 statt der üblichen 600 Stunden umfasst und mit Praktika kombiniert ist. Außerdem werden die traditionellen Fremdsprachenkurse fortgesetzt, allerdings kündigte VHS-Leiter Bernd Crößmann für diese eine leichte Erhöhung der Gebühren an: „Sie wird nicht dramatisch ausfallen, vielmehr werden die Gebühren denjenigen der Gesundheitskurse angeglichen.“

Die Computerschule von Michael Fritz bietet 38 Kurse. Die Zahl ist in jüngster Zeit etwas zurückgegangen, weil die echten Anfängerkurse allmählich wegbrechen – demnach ist eine Grundbildung in Sachen EDV offenbar weit verbreitet, was sich auch daran zeigt, dass die Hälfte der Anmeldungen inzwischen über die Internetseite erfolgt. Dafür nimmt die Zahl der Spezialkurse für Fortgeschrittene zu. Neu sind Schulungen im richtigen Umgang mit Smartphones. Zahlreiche Bewegungs- und Gesundheitskurse, Literatur-, Musik- und Tanzkurse sowie Studienreisen zu Chagall- und Cézanne-Ausstellungen runden das Programm ab.

Informationen über das Angebot der VHS und Anmeldung zu den Kursen im Internet (www.vhs-bad-saeckingen.de) oder unter der Telefonnummer 07761/21 01.