Schulentlassfeiern sind offenbar bei vielen der angehenden Gesellen nicht allzu beliebt. Dies zeigte sich erneut bei der Gewerbeschule. Am Dienstagnachmittag sollten die schulischen Zeugnisse übergeben werden. Nicht alle Absolventen hielten es aber für nötig, diese persönlich abzuholen. Die Stuhlreihen bei den Abschlussfeierlichkeiten der nun einstigen Berufsschüler waren nur dünn besetzt. Einzig die Sonderberufsschüler waren vollzählig erschienen. Ihnen ist die Chance eines Berufsabschlusses geboten worden und sie haben diese mit Bravour genutzt.

Wie immer im Leben, gibt es manchmal Verwerfungen. Während der Lehre kann das verheerend sein. In und um Bad Säckingen ist ein lange gewachsenes Netzwerk für solche Fälle vorhanden. Vom Arbeitsamt über die Christiani Einrichtungen und einigen sozial eingestellten Unternehmern bis hin zur Gewerbeschule, ziehen dabei alle an einem Strang. Ziel ist es, trotz aller Widrigkeiten einen Ausbildungsabschluss zu ermöglichen.

Diese Chance nutzen die Lehrlinge in der Regel. Wolfgang Schindler hat in diesem Jahr als Klassenlehrer gleichzeitig sein letztes Jahr an der Schule beendet. „Da sind tolle Gesellen herausgekommen“, sagte Schindler bei der Abschlussfeier über seinen letzten Jahrgang. Zwei seiner Prüflinge haben zum Schluss hin ihre Stärken ganz besonders gezeigt: Gabriel Plumari schließt die Lehre als Industriemechaniker mit einem Notendurchschnitt von 1,1 ab. Dominik Trinkaus ist nun Schreiner und hat mit 1,2 ebenfalls einen exzellenten Abschluss gemacht. Beide haben jeweils einen Preis von der Gewerbeschule bekommen.

Gabriel Plumari (links) und Dominik Trinkaus haben die Sonderberufsschule mit Bravour abgeschlossen.
Gabriel Plumari (links) und Dominik Trinkaus haben die Sonderberufsschule mit Bravour abgeschlossen. | Bild: Gerd Leutenecker

Eigentlich ist aktuell nicht die Zeit der Prüfungen für Industriemechaniker. Die Ausbildung dauert in aller Regel dreieinhalb Jahre. Etwas Lehrzeitverkürzung kann bei besten Noten aber beantragt werden. In diesen drei Jahren haben Danny Amsler und Niko Czech nun die Berufsschule abgeschlossen. Die beiden einzigen in diesem Jahr haben gleichzeitig ein Lob für ihre Leistungen erhalten, Czech ist mit einem Schnitt von 1,7 sogar knapp an einem Preis vorbeigeschrammt. Amsler zeigte sich mit seiner 2,3 sehr zufrieden.

Zwölf Prüflinge haben bei den Friseuren die Examina bestanden. Vanessa Burger ist die Hervorstechendste: Sie hat ein Lob erhalten. Bei den Schreinern haben 14 bestanden, einer muss wiederholen. Mit Mirco Büttner und Marie Müller sind zwei Schreinergesellen mit einem Lob entlassen worden. Die Maler erhielten vom stellvertretenden Schulleiter Ehrfried Mutter ihre Abschlusszeugnisse. Mutter hatte die Feierlichkeiten geleitet und die Klassenlehrer der Berufsschüler wollten ein letztes Mal dabei sein. Michael Maier hat ein Lob für seine schulischen Leistungen bekommen. Thomas Studinger erhielt von der Schule einen Sonderpreis für seine praktische Leistungen: er ist Kammersieger geworden.