Zum 30-jährigen Bestehen konnte Jürgen Glocker, Kulturreferent des Landkreises, der Freien Gruppe Hochrhein 2001 gratulieren. Da präsentierte sich die 1971 gegründete Künstlergruppe noch kein bisschen „angestaubt“. Die Gruppe sei im Laufe der Jahre zu einem „repräsentativen Spiegelbild und Motor der Kunstszene am Hochrhein“ geworden, pluralistisch, vielseitig, die Mitglieder „alemannisch, pragmatisch, bodenständig“.

Mit dem Namen Freie Gruppe verbindet der Kunstfreund Namen wie den Bildhauer Leonhard Eder, den Maler Robert Fritz, den Satiriker Hansjörg Bißwurm, aber auch frühere, inzwischen verstorbene langjährige Bad Säckinger und Wehrer Mitglieder wie Werner Dietz, Frowalt Häusler, Hermfried Richter und Peter Strauß. Aber schon beim 30-Jährigen waren damals Gäste dabei, und das hat die Gruppe so beibehalten. Sie hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter geöffnet für Gastaussteller.

Drei dieser Gastkünstler, Tobias Eder aus Freiburg, der Sohn des Bildhauers, die Rheinfelder Künstlerin und freie Kuratorin Ruth Loibl und Carola Faller-Barris aus Freiburg, gehören jetzt zur neu formierten Freien Gruppe Hochrhein, die sich am Sonntag erstmals in dieser Formation präsentiert. Neumitglieder sind ebenfalls der Schweizer Maler Peter Schütz aus dem Hotzenwald und Kathrin Kunz aus Möhlin. Als Einziger der alten Gruppe ist der zeitkritsche Zeichner und Maler Hansjörg Bißwurm aus Wehr-Öflingen dabei.

Tobias Eder hat dank seines Netzwerks Künstler gesucht und gefunden, die sich großteils kennen und auch schon miteinander ausgestellt haben. Überlegt wurde, ob man die aufgefrischte Gruppe „Freie Gruppe reloaded“ nennen soll, hat sich dann aber entschieden, den bekannten Namen, der in der regionalen Kunstlandschaft einen guten Ruf hat und etabliert ist, beizubehalten.

Gezeigt werden bei diesem erstmaligen Auftritt in der turnusgemäßen Jahresausstellung des Kunstvereins Hochrhein spannende Positionen zeitgenössischer Kunst in verschiedenen Medien und Techniken. Das reicht von am Computer konstruierten Arbeiten und 3D-Drucken von Tobias Eder über Künstlerbücher von Ruth Loibl und abstrahierten Linienbildern von Peter Schütz bis zu Zeichnungen und Objekten der anderen Künstler.

Vernissage ist am Sonntag, 26. November, 11 Uhr, in der Villa Berberich.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €