Altstadtläufe gibt es einige, den Trompeterlauf aber nur einmal. In seiner 14. Auflage geht der bisherige Bad Säckinger Altstadtlauf am 12. Juli unter neuem Namen an den Start. Mit sechs verschiedenen Kategorien soll die Laufveranstaltung einer breiten Masse etwas bieten. Mit dabei sein werden auch Jeannine Kaskel, Streckenrekordhalterin bei den Frauen, und Omar Tarek, der aktuelle Spitzenläufer der Hochrheinregion.

„Dieser Lauf ist aus dem Veranstaltungskalender der Stadt Bad Säckingen inzwischen nicht mehr wegzudenken“, sagte Bürgermeister Alexander Guhl während eines Pressegesprächs am Dienstag. Er sei glücklich, dass die Veranstaltung umbenannt wurde und der neue Name direkt mit der Stadt Bad Säckingen in Verbindung gebracht werde, erklärte der Rathauschef.

Glücklich zeigte sich auch Werner Thomann, Vorstand der Volksbank Rhein-Wehra, die als Hauptsponsor der Veranstaltung auftritt. Vor 15 Jahren sei Initiator Helmar Burkhart auf ihn zugekommen, um den Altstadtlauf ins Leben zu rufen. Früher habe es zwar schon einmal eine ähnliche Veranstaltung gegeben, die Strukturen für den Lauf hätten jedoch völlig neu aufgebaut werden müssen. Dies sei im Laufe der Jahre inzwischen gelungen, zahlreiche Sponsoren – neben der Volksbank auch die Stadtwerke Bad Säckingen, Intersport Stähle, Faller Immobilien, Umicore, Spar Beck, die AOK sowie die Stadt Bad Säckingen – und Helfer hätten dafür gesorgt, dass der Lauf zu einem Aushängeschild des Sports in Bad Säckingen wurde.

„Nachdem das Mountainbikerennen weggefallen ist, ist der Trompeterlauf die größte Sportveranstaltung in der Stadt“, stellte auch Helmar Burkhart fest. Etwa 1300 Läufer seien im vergangenen Jahr in den verschiedenen Kategorien an den Start gegangen, dieses Niveau gelte es, zu halten. Auch wenn mit den Firmen Novartis und Bad Dürrheimer zwei wichtige Sponsoren des Trompeterlaufs kurzfristig abgesprungen seien, gehe er davon aus, dass dies auch gelingen werde.

Wichtig ist den Machern auch ein sozialer und ökologischer Gedanke. So gibt es etwa Fair-Trade-T-Shirts – für Bambini, Schüler und Jugendliche ist dies im Startgeld enthalten, alle anderen können dieses Trompeter-Laufshirt gegen einen Aufpreis von 5 Euro erhalten. Es sei ihm wichtig, dass die Shirts aus fairem Handel kommen und nicht von einem Produzenten, der unter unwürdigen Arbeitsbedingungen und mit Kinderarbeit billig produzieren lasse, machte Bürgermeister Alexander Guhl deutlich, dass der Spaß hierzulande nicht auf Kosten anderer stattfinden dürfe. Außerdem wollen die Stadtwerke Bad Säckingen das Stadtwasser erstmals in Bechern aus Maisstärke oder recyceltem Papier statt in Plastikbechern ausschenken, um so dem Müllproblem solcher Veranstaltungen zu begegnen, erklärte Dagmar Zuhr von den Stadtwerken Bad Säckingen.

Der Lauf: Gelaufen wird in den Kategorien Bambini, Eltern-Kind-Lauf, Schüler/Jugend, Trompeterstaffel, Team- und Fitnesslauf sowie im Grand-Prix für die sportlich Ambitionierten. Startzeiten, Startgelder, Streckenlänge und weitere Informationen stehen im Internet (www.trompeterlauf.de).