Stabile Mitgliederzahlen und einen guten Probenbesuch verzeichnet der Musikverein Wallbach bei seiner Hauptversammlung am Dienstagabend. Die viermal im Jahr durchgeführte Altpapiersammlung des Vereins in Wallbach findet nur noch in diesem Jahr statt. „Die Altpapiersammlung ist für uns nicht mehr rentabel“, sagte Vorsitzender des Musikvereins Wallbach Michael Roth. Laut Michael Roth werden die Zuschüsse des Landes in diesem Jahr angepasst, so das die Einnahmen durch die Sammlung weiter sinken.

Suche nach neuen Einnahmemöglichkeiten

Der Musikverein möchte neue Einnahmemöglichkeiten prüfen. Für den Kassierer Michael Indlekofer steht fest: „Wir konnten im letzten Jahr keinen positiven Umsatz erwirtschaften, aber wir knabbern noch nicht am Hungertuch.“ Dankbar ist der Verein über die erhaltenen Unterstützungen und Spenden. Die Kritik von Indlekofer über die Beitragserhöhung des Verbandes wurde von dem ehemaligen Verbandspräsidenten Heinz Thomann komplementiert, der darauf hinwies, dass der Verband die Vereine bei der Jugendausbildung und beim Prozedere mit der Gema unterstütze.

Eine schöne Herausforderung

Für den Dirigenten Andreas Weber ist es eine schöne Herausforderung, die Balance zu halten zwischen fordern und fördern der Musiker. Vor allem freute er sich, vier neue Musiker durch das erfolgreiche Jahreskonzert gewinnen zu können. In der Versammlung dankte er auch allen Jugendausbildern: „Ihr baut eine Brücke zum Orchester.“ Neu aufgenommen in die Aktivkapelle wurden Niclas Rump und Hans-Peter Theiler. Für 60 Jahre aktives Musizieren wurde Waldemar Both erwähnt.

Gute Zusammenarbeit

Andreas Seitz unterstützte den Verein im vergangenen Jahr auch als Dirigent. Michael Roth dankte für die gute Zusammenarbeit auch mit dem MV Harpolingen. Für guten Probenbesuch wurden Zacharias Wassmer, Richard Wassmer und Michael Roth geehrt. „23 Musiker sind im Schnitt bei den Proben anwesend“, so der Vorsitzende. Im vergangenen Jahr wurden 45 Proben abgehalten und zwei Registerproben. An 15 Anlässen spielte das Aktivorchester.

In der Ausbildungsgruppe des Vereins werden 17 Kinder und Jugendliche an den verschiedensten Instrumenten wie Querflöte, Trompete oder Schlagzeug ausgebildet. Für das nächste Jahr ist laut Karina Thomann ein neuer Kurs geplant. Ohne den Musikverein würde Wallbach etwas fehlen, betonte Ortsvorsteher Fred Thelen. Er freut sich besonders auf das Kirchenkonzert, das am 17. Mai geplant ist.