Die Jugendabteilung der Festspielgemeinde Bad Säckingen, das Junge Theater, hat ihr Debüt und feiert am Samstag, 29. April, um 19.30 Uhr Premiere im Festspielgemeindehaus in der Hildastraße. Gezeigt wird das Stück „Voll den Blues“ von Dirk Salzbrunn. Es geht um Partys, die erste Liebe, aber auch um Drogen. Regie führen Corina Gerspach und Stefan Meier. Am Sonntag, 30. April, wird das Stück um 18 Uhr wiederholt.

Die Geschichte: Die etwas schüchterne und zurückhaltende Sina darf nach langem Drängen einen Raum im Elternhaus zum Partykeller umfunktionieren. Sinas Eltern haben sie gebeten, auch den Nachbarsjungen einzuladen. Er ist erst vor kurzer Zeit mit seinen Eltern aus der Stadt in den kleinen Ort gezogen. Der Neue, der sich Blues nennt, präsentiert sich bei seinem ersten Auftritt sehr kontaktfreudig. Seine direkte, aber auch ziemlich großspurige Art stößt nicht nur auf Sympathie in der kleinen Clique. Die ruhige Sina verliebt sich in Blues. Sie ist es auch, die schnell hinter das Geheimnis seiner Dauer-Euphorie kommt.

Bereits seit September des vergangenen Jahres arbeiten die beiden Regisseure mit den fünf Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 Jahren zusammen. „Zu Beginn haben wir theaterpädagogische Übungen gemacht und uns so dem Schauspiel genähert“, erklärt Stefan Meier. Im Vorfeld haben er und Corina Gerspach zwei Stücke ausgesucht, die für die Gruppe in Frage gekommen sind. „Welches Stück dann gespielt wird, haben wir in der Gruppe entschieden“, ergänzt Corina Gerspach.

Der Eintritt für das Stück der neuen Jugendtheatergruppe das Junge Theater, die erst vor einem Jahr gegründet worden ist, ist frei. Dennoch wird um Kartenreservierungen im Kinder- und Jugendhaus „Altes Gefängnis“ unter Telefon 07761/36 10 oder per E-Mail (mail@altesgefaengnis.de) gebeten.