Das Gloria-TheaterBad Säckingen hat erstmals die Rechte einer Eigenproduktion verkauft. Einer der größten deutschen Bühnenverlage, der Berliner Gallissas Verlag, hat das Musical Bikini Skandal aus der Feder von Gloria-Intendant Jochen Frank Schmidt unter Vertrag genommen. Darüber informiert das Gloria-Theater in einer Pressemitteilung. Das Krimi-Musical, das 2010/2011 Zehntausende Besucher in die Tromperterstadt lockte, kann nun also auch an anderen Theatern aufgeführt werden. Für die Musical-Macher vom Hochrhein gehe damit laut Mitteilung ein Traum in Erfüllung.

„Dass unter diesem Vertrag nun die Tinte trocken ist, ist schon wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk und wir haben die Korken bereits knallen lassen“, freut sich Musical-Komponist Jochen Frank Schmidt und fügt hinzu: „Jeder Songwriter träumt vom großen Plattenvertrag und ich als Musical-Schreiber habe immer davon geträumt, dass ein großer Bühnenverlag auch mal bei mir anruft. Und im Frühjahr 2018 ist es doch dann tatsächlich passiert.” Der Verlag mit Sitz in Berlin war auf Schmidts Werke und den Erfolg der Produktion am südlichen Rand der Republik aufmerksam geworden und interessierte sich für Aufführungs- und Vermarktungsrechte. Nun konnten Anfang der Woche die Verträge unterzeichnet werden.

Auch an den anderen Werken von Jochen Frank Schmidt, insbesondere „Happy Landing“, das noch bis zum 10. Februar 2019 im Gloria-Theater zu sehen sein wird, zeigten die Verantwortlichen des Glissas Verlags Interesse. Hier laufen aber aktuell noch die Gespräche. „Es ist ein weiterer wichtiger Schritt und ich freue mich riesig“, sagt Alexander Dieterle, kaufmännischer Direktor des Gloria-Theaters und fügt an: „Nicht zuletzt, weil ich schon immer an Jochens Stücke geglaubt habe.“