Ein Frühlingsfest, das frühlingshafter nicht hätte sein können, feierte am Wochenende Bad Säckingen. Sowohl am Samstag wie auch am Sonntag strömten tausende Besucher in die Altstadt der Trompeterstadt, wo neben dem bekannten Einkaufsangebot zusätzliche Aktionen und Attraktivitäten geboten waren. Initiiert vom Gewerbeverein Pro Bad Säckingen, lockten die Macher mit einem abwechslungsreichen Programm für jedermann: von der Autoausstellung bis zum Kunsthandwerk.

Die motorisierte Mobilität stand im Vordergrund der Autoausstellung entlang der Steinrückstraße. Die örtlichen Autohäuser präsentierten neben ihren Standardmodellen auch eher ungewöhnliche Fahrzeuge. Für alle fahrbegeisterten Besucher war die Ausstellung nicht nur interessant anzusehen, auch das Probesitzen fand teils begeisterten Anklang.

Während so mancher Erwachsener die Automodelle bewunderte, konnten sich die jüngsten Besucher auf dem Rudolf-Eberle-Platz vergnügen. Ein große Trampolinanlage, ein bunt blickendes Karussell, sowie Clown und Akrobatikmeister „Bunte Socken“ brachte die Kleinen nicht nur zum Lachen, sondern erwies sich auch als fachmännischer Lehrer für Geschicklichkeitsspiele, wie Diabolo oder Tellerdrehen.

Die gesamte Verastaltung stand jedoch nicht nur im Zeichen von Freizeit und Vergnügung. Pro Bad Säckingen schuf vor allem für den innerstädtischen Handel und deren Kauflandschaft eine Plattform sich vom Alltagsgeschäft abzuheben. So boten am Samstag auf dem Flohmarkt, der sich über den gesamten Bahnhofsplatz erstreckte, diverse private Händler alte Schätze und Raritäten an.

Der Einzelhandel nutzte das Frühlingsfest als Gelegenheit für Sonderangebote und öffnete zudem auch am Sonntag seine Tore. Ebenfalls am Sonntag fand ein kleiner aber feiner Kunstmarkt in Richtung Schützengarten statt, auf welchem regionale Künstler ihre Werke zeigten.

Abgerundet wurde die fast schon sommerliche Atmosphäre des Frühlingsfestes mit einem exklusiven kulinarischen Angebot, welches die Foodtrucks in der Schützenstraße servierten, sowie das Straßenmusikfestivals am Sonntagnachmittag. Auf acht verschiedenen Bühnen performten die Musiker für die Passanten und noch mehr: Die besten Straßenmusiker dürfen sich auf einen Auftritt bei der kommenden Kneipennacht freuen.