Was der kommende Herbst und Winter in puncto Mode bereithalten, wird bei der dritten Modenacht in Bad Säckingen gezeigt. Auch in diesem Jahr lädt der Stadtmarketingverein Pro Bad Säckingen am Freitag, 13. September, zum Bummeln, schauen und auch zum Einkaufen mit vielen Rabatten, aber auch Häppchen, Sekt und Musik in die Innenstadt ein.

Modenschau in der Innenstadt

Höhepunkt der Veranstaltung ist wieder die Modenschau durch die Innenstadt. Neun Geschäfte sind mit dabei. Um 18.15 Uhr starten die Models an der Holzbrücke auf dem Weg durch die gesamte Altstadt und um 19.30 Uhr treffen sich die Models aller Geschäfte wieder auf dem großen Laufsteg in der Schützenstraße zur finalen Modenschau, die durch eine Lasershow von Elite Audit bereichert wird. Das Besondere daran: Auch das Awo-Kaufhaus aus Wallbach ist mit dabei und zeigt seine abwechslungsreiche Secondhand-Mode. Mit der neuen Mode im Blick darf bis 21 Uhr in allen teilnehmenden Geschäften nach Herzenslust geshoppt werden.

Warm-Up ab 17 Uhr

Bereits um 17 Uhr startet am Freitag das Warm-Up zur großen Modenacht mit Cocktails und Live-Musik in der Rheinbrückstraße beim Geschäft Zeitgeist in Kooperation mit der Bar „Pavlitos“. Für die musikalische Unterhaltung ab 19 Uhr sorgt dann der Sänger Julian Weiss. Die Liebe und Leidenschaft zur Musik teilt der Sänger am liebsten mit seinem Publikum. Er singt eigene Stücke, aber auch Coverversionen bekannter Lieder. Sein vielseitiges Repertoire beinhaltet Rock, Soul, aber auch Countryklassiker. Besucher des Frühlingsfestes in Bad Säckingen kennen Julian Weiss bereits, denn er hatte dort bereits einen erfolgreichen Auftritt.

Die Aktion

2017 hat der Stadtmarketingverein Pro Bad Säckingen das Format der „Bad Säckinger Modenacht“ zum ersten Mal erfolgreiche vorgestellt. Mit der Modenschau durch die gesamte Innenstadt stand quasi jeder Besucher in der ersten Reihe, wenn die Models mit ihren Trends vorbeigezogen sind. Der Abschluss war jedes Jahr die Schützenstraße, wo sich die Besucher die neue Mode noch einmal in aller Ruhe ansehen konnten.