Bad Säckingen Bad Säckinger Stadtgeschichten: Eine Show mit viel Musik und Emotion kommt prächtig an

Die dritte Auflage der beliebten Bad Säckinger Stadtgeschichten war einmal mehr ein absoluter Renner: Beide Shows im Kursaal waren ausverkauft. Die Zuschauer erlebten eine facettenreiche Show mit tollen Geschichten, jeder Menge Emotionen und viel Musik.

Es mag sein, dass man Bad Säckingen kennt wie seine Westentasche. Aber Journalist Rainer Jörger schafft es immer wieder, Geschichten zu finden, die Bad Säckingen ausmachen, und diese aus einem ganz neuen Blickwinkel zu erzählen. Auch in seiner dritten Auflage der Mulitmedia-Reportage "Bad Säckinger Stadtgeschichten" schaffte es Jörger bei den beiden ausverkauften Vorstellungen im Kursaal, sein Publikum mit vielseitigen Beiträgen zum Schmunzeln und Staunen zu bringen. Vor allem war aber kurzweilige Unterhaltung geboten, und die Zuschauer erfuhren Dinge, von denen viele bestimmt noch nichts gewusst haben. Die musikalischen Beiträge auf der Bühne machten einer Trompeterstadt alle Ehre. Und nach über zwei Stunden Show war klar: Bad Säckingen hat wirklich eine Menge zu bieten und birgt viele Talente in sich.

Das bewiesen insbesondere die jüngsten Teilnehmer der Show, die zugleich den Auftakt machten – mit der Kindernachrichtensendung "Bad Säckingen Aktuell". In diesem Jahr machten sich die Kinderreporter aus der Grundschule Obersäckingen daran, noch mehr über die Feuerwehr Bad Säckingen zu erfahren. Sie statteten auch dem Skater-Park einen Besuch ab und gaben einen Einblick in den Musikverein Obersäckingen. Die beiden Nachrichtensprecher Nele Oberschmid und Nico Jäger verstanden ihre Aufgabe und bewiesen Talent vor der Kamera.

Kleine Profis: Die Kinderreporter der Grundschule Obersäckingen gingen den Sachen ganz genau und waren mit ihren Nachrichten „Bad Säckingen Aktuell“ ganz nah dran am Geschehen.
Kleine Profis: Die Kinderreporter der Grundschule Obersäckingen gingen den Sachen ganz genau und waren mit ihren Nachrichten „Bad Säckingen Aktuell“ ganz nah dran am Geschehen.

Emotionen weckte der Fußchirurg Dirk Thümmler. Seit 1997 im Bad Säckinger Spital, zieht es ihn seit drei Jahren nach Indien, wo er ehrenamtlich für den Verein "Hilfe für Kinderfüße" operiert. Und weil Thümmler auch am Samstag noch für die gute Sache unterwegs war, war der Chirurg lediglich telefonisch mit dem Kursaal verbunden und stellte sich den Fragen von SÜDKURIER-Lokalchef, Andreas Gerber. "Der Wille helfen zu wollen, ist mein Antrieb", konstatierte Thümmler, der im Sommer ins Gesundheitszentrum Fricktal wechseln wird. 300 Kindern konnte er mit seiner Organisation inzwischen helfen – und es sollen noch viel mehr werden.

Moderne Technik: Weil der Bad Säckinger Fußchirurg Dirk Thümmler am Samstag auf einem Kongress in Wien weilte, interviewte ihn Andreas Gerber, Leiter der SÜDKURIER Lokalredaktion Bad Säckingen, via Telefonschalte.
Moderne Technik: Weil der Bad Säckinger Fußchirurg Dirk Thümmler am Samstag auf einem Kongress in Wien weilte, interviewte ihn Andreas Gerber, Leiter der SÜDKURIER Lokalredaktion Bad Säckingen, via Telefonschalte.

Ein Kind der Stadt ist auch der Gitarrist Oliver Fabro. Seit seinem neunten Lebensjahr gehört seine Leidenschaft der Gitarre und seit 20 Jahren dem Flamenco, was er eindrücklich und mitreißend auf der Bühne bewies. "Diese Musik fordert mich", sagt er. Von der Musik ging es dann über zum Sport und auch in diesem Bereich hat Bad Säckingen Talente hervorgebracht. Eines davon ist Leichtathlet und Olympiateilnehmer Ruwen Faller. Inzwischen hat er seine Laufschuhe an den Nagel gehängt und ist seit sechs Jahren Fitness- und Athletiktrainer bei Schalke 04.

"Schadenfreude" oder besser bekannt als "Skadefryd". In den vergangenen Jahren hat sich die Gruppe aus Bad Säckingen, die den mittelalterlichen Gesang zelebriert, sowohl hier in der Region, aber auch in Frankreich und Italien einen Namen gemacht. Mit Kurt Zwicky und Manuela Einsli machten die Stadtgeschichten einen Ausflug in die Bad Säckinger Partnerstadt im Kanton Glarus Nord. Danach hatten Marquise und Baisha, zwei unkonventionelle Helfer des DRK ihren großen Auftritt – und das bei 65 Zentimetern Schulterhöhe. Es handelt sich dabei um zwei Minitatur-Pferdchen, die den Bewohnern des Seniorenheims St. Franziskus bei ihren regelmäßigen Besuchen immer ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

"Alltag aus – Kunst an!" hieß es dann beim Karussell der Künste. Herrlich abgedreht und unkonventionell präsentierten sich die kreativen Köpfe und Künstler. Punk-Poet Sven Lawicki gab eine Kostprobe seines lyrischen Könnens. Maren und David-Vincent Bollmann untermalten die kleine Lesung musikalisch, während sich Kris Posniak, pantomimisch beteiligte.

"Unwritten" dürfte die musikalische Überraschung des Abends gewesen sein. Paul Legler, Raphael Weigert und Marike Kunkel, alles drei Schüler der Jugendmusikschule, haben bei den Stadtgeschichten dafür gesorgt, dass sie bald keine unbeschriebenen Blätter mehr sein werden. Genau wie übrigens die Band "Sameday Records", denen ihr Ausbilder Patrick Huber angehört, und die mit einem heißen Auftritt den glanz- und stimmungsvollen Schlusspunkt eines ohnehin tollen Abends setzten.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Bad Säckinger Stadtgeschichten: Sehen Sie die Trompeterstadt aus einem ganz neuen Blickwinkel: Der Journalist Rainer Jörger und die Stadt Bad Säckingen präsentieren mit dem Projekt "Bad Säckinger Stadtgeschichten" neue Bilder, Geschichten und Gesichter der Stadt. Eine Multimedia-Reportage der Extraklasse. Viel Spaß!
% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Neu aus diesem Ressort
Bad Säckingen
Wallbach
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren