Seit Montag, 23. April, ist die Bad Säckinger Golfwelt an das Netz des Citybusses angebunden. Um 9.25 Uhr begann die Jungfernfahrt des Busses der Linie 1, die um eine Stichfahrt von der Haltestelle „Obersäckingen Kaufland“ zur Golfwelt erweitert wurde. Der Altbürgermeister und Geschäftsführer der Golfwelt Hochrhein GmbH, Günther Nufer, zeigte sich erfreut, dass das Projekt nach längerer Vorlaufzeit verwirklicht worden und die „größte Freizeitanlage der Region“ nun mit dem öffentlichen Personennahverkehr leicht zu erreichen sei. Bürgermeister Alexander Guhl sagte, dass die Stadt ihrer Vorreiterrolle in Sachen ökologischer Mobilität gerecht geworden sei. „Sollten die Bürger die Buslinie gut nutzen, können wir über eine Ausweitung des Angebots nachdenken.“ Er dankte allen, die sich für die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs eingesetzt hatten, besonders dem Nahverkehrsexperten im Landratsamt, Lothar Probst, sowie Nikolaus Albiez, dem Produktionsleiter in der Waldshuter Niederlassung der Südbaden Bus GmbH und dem Geschäftsführer der Stadtwerke, Siegfried Pflüger.

Der neue Ast verlängert die an der Lohgerbe startende rote Linie 1 um eine Fahrt vom Obersäckinger Kaufland zur Golfwelt. Von dort geht es über die Haltestellen Bremhag und „Unter dem Dorf“ sowie über die nördlich der Bundesstraße liegenden Stadtteile wieder zurück zur Lohgerbe. Von Montag bis Freitag sowie am Samstag werden jeweils vier dieser um die Golfwelt erweiterten Fahrten angeboten. Aber auch die gewohnte Streckenführung bleibt erhalten: Dabei kehrt der Bus bereits am Kaufland um und fährt über die Station Bremhag wieder zurück in das Zentrum. Montags bis freitags gibt es drei, samstags eine dieser „traditionellen“ Linien (an Schultagen werden zusätzlich noch zwei verkürzte Linien am frühen Vormittag angeboten). Auch nach der Erweiterung des Streckennetzes ändert sich an den Abfahrtszeiten der Busse an der Haltestelle Lohgerbe nichts. Dies ist möglich, weil der Citybus dort immer eine Standzeit von 15 Minuten und somit gewissermaßen einen Puffer zur Verfügung hatte. Wenn die Busse den Rundkurs über die Golfwelt fahren, verzögert sich ihre Ankunftszeit um etwa fünf Minuten, und die Standzeit bis zur nächsten Fahrt wird geringfügig verkürzt. Beim Apéro in der Golfwelt wies Guhl darauf hin, dass die Erweiterung der Citybus-Linie 1 das dritte Nahverkehrsprojekt sei, das die Stadt in jüngster Zeit gemeinsam mit ihren Partnern verwirklicht habe. Der Rufbus, der montags bis freitags ab 20.05 Uhr sowie samstags ab 23.35 und 01.35 Uhr Bad Säckingen mit Rickenbach und Herrischried verbindet, wird sehr stark genutzt. „Besser frequentiert sein“, so Guhl, könnte der Rufbus in das Kurgebiet. Auf der grünen Citybus-Linie 2 wurden zwei zusätzliche Fahrten (samstags eine) in den Fahrplan aufgenommen.

Der Citybus wird von den Stadtwerken betrieben. Die Südbaden Bus GmbH (SBG) ist für die Betreuung der Tarife und Fahrpläne verantwortlich, und der Landkreis als Ansprechpartner der Kommunen hat das Konzept zusammen mit der SBG erarbeitet.

Eine Einzelfahrt im Stadtgebiet kostet 2,20 Euro (für Kinder 1,25 Euro). Inhaber der Bahncard erhalten Ermäßigungen, und eine übertragbare Monatskarte kostet 27 Euro. Die Fahrpläne können unter http://www.sws-energie.de/sws-energie-wAssets/docs/nahverkehr/Faltplan-CityBus-ab-23.04.18.pdf heruntergeladen werden.