Mit einem Ehrenpreis für ehrenamtliches Engagement wollen Stadt und Bürgerstiftung ab sofort außergewöhnliches und langjähriges Engagement für die Allgemeinheit würdigen. Das gaben Bürgermeister Alexander Guhl, die persönliche Referentin des Bürgermeisters, Elisabeth Vogt, und Wallbachs Ortsvorsteher Fred Thelen jetzt bekannt.

Dieser soll im feierlichen Rahmen des Neujahrsballs in Wallbach am Samstag, 12. Januar, erstmals vergeben werden. Zunächst sind jedoch die Bürger an der Reihe: Sie sind aufgerufen bis Dienstag, 4. Dezember, Vorschläge für potentielle Preisträger einzureichen.

Lohn und Ansporn für Ehrenamt

"Wir wollen das Ehrenamt stärken und den Einsatz belohnen", erklärt Bürgermeister Alexander Guhl den Beweggrund, der zur Auslobung des Ehrenamtspreises geführt hat.

Denn all die Menschen, die sich ehrenamtlich in den verschiedensten Bereichen des städtischen Lebens einbringen, leisteten durch ihre Arbeit einen wichtigen Beitrag, was eben auch seitens der Stadt anerkannt werden soll.

Nominierung durch Bürger

Vorgesehen sei folgender Ablauf: Die Bürger sollen Kandidaten vorschlagen, die für eine Auszeichnung infrage kommen. Auch die Bürgerstiftung werde eigene Vorschläge erarbeiten, schildert Elisabeth Vogt: "Es geht um Menschen, die in besonderem Maß und über einen langen Zeitraum durch ihren Einsatz herausstechen."

Es geht dabei ausdrücklich um Einzelpersonen, nicht etwa Vereine. Nominiert werden können folglich Menschen, die älter als 18 Jahre sind. Stichtag für die Nominierungen ist Dienstag, 4. Dezember. Anschließend wird die Bürgerstiftung eine Vorauswahl von fünf Kandidaten treffen. Die Bürger dürfen dann über den Preisträger abstimmen.

Preisverleihung bei Neujahrsball in Wallbach

Wichtig sei es den Verantwortlichen zudem gewesen, die Ehrung im Rahmen einer Veranstaltung vorzunehmen, die einerseits ein feierliches Ambiente biete, ohne dass es allzu steif zugehe, und wo die Verdienste des Geehrten zudem vor großem Publikum gewürdigt werden können.

Wallbachs Ortsverwaltung wurde ins Boot geholt und der alljährliche Neujahrsball in der Flößerhalle zur passenden Veranstaltung erkoren, um in deren Rahmen die Verleihung des Ehrenpreises zu vollziehen. Eine gute Entscheidung, erklärt Fred Thelen, schließlich werden nicht nur gut 300 Gäste erwartet, sondern allein schon die Gestaltung der Dekoration und das weitere Rahmenprogramm der Veranstaltung sorge für eine adäquate Atmosphäre.

Spannung bis zum Schluss

Die Preisvergabe soll dann so ablaufen, wie man es von der Oscar-Verleihung kennt: Alle fünf Nominierten werden zur Feier in Wallbach eingeladen und sitzen im Publikum. Erst dann wird bekannt gegeben, wer die Auszeichnung erhält. Spannung ist also garantiert.

In diesem Sinne soll die Vergabe des Ehrenamtspreises, die Bürgermeister Guhl und Thelen gemeinsam vornehmen werden, auch nicht zur bloßen langatmigen Zeremonie mit langatmigen Reden verkommen, sondern etwa durch Beiträge einer Abordnung der Jugendmusikschule aufgelockert werden, betonen die Organisatoren.

Das könnte Sie auch interessieren