Demnach gibt es ab dem neuen Schuljahr an der Werner-Kirchhofer-Realschule 20 Fünftklässler mehr als im Vorjahr, so Hellmann. Die Schüler sollen in vier Klassen unterrichtet werden. "Die Anmeldezahlen bestätigen den Trend der letzten Jahre, da wir jetzt bereits im vierten Jahr vierzügig sind", so die Schulleiterin. Weiter sagt sie: "Dies bedeutet auch, dass wir im kommenden Schuljahr eine Wanderklasse haben werden, was wir organisatorisch lösen müssen." Bereits im vergangenen Jahr konnte eine der fünften Klassen nicht in einen festen Raum einziehen. Durch die hohen Schülerzahlen ab dem neuen Schuljahr werde auch die Zahl der Unterrichtsstunden für das Lehrerkollegium größer, so Hellmann. Bereits vorab zeigt sie sich diesbezüglich jedoch optimistisch: "Ich gehe davon aus, dass wir eine entsprechende Lehrerversorgung bekommen werden."

Am Scheffel-Gymnasium hatten sich bis zum Donnerstag 113 neue Fünftklässler angemeldet, zehn weniger als im Vorjahr. "Erfahrungsgemäß werden noch zehn bis zwölf Anmeldungen dazukommen", sagt Schulleiter Carsten Hansen. Das seien die üblichen Zahlen, die durch Umzüge von Familien aus anderen Bundesländern nach Bad Säckingen und Umgebung zustande kämen. Sollte es jedoch bei 113 neuen Schülern bleiben, werde es vier fünfte Klassen geben. Hansens Wunsch wären 125 Anmeldungen: "Dann können wir fünf stabile Klassen bilden." Zwar liege der Teiler zur Bildung von fünf fünften Klassen bereits bei 120 Kindern. Aber weil in den ersten beiden Jahren am Gymnasium üblicherweise einige Kinder die Schule wieder verlassen, müsste man dann im Zweifelsfall alle Schüler noch einmal neu in vier Klassen aufteilen. "Die Kinder haben sich dann bereits in ihren Klassenverbünden eingewöhnt, deshalb wollen wir das vermeiden", so Hansen. Im Gegensatz zur Werner-Kirchhofer-Realschule sollen die Klassen am Scheffel-Gymnasium alle ein festes Klassenzimmer bekommen können. Auch während der Sanierung des Altbaus solle es diesbezüglich keine Probleme geben.

Die Schulleitung der Hans-Thoma-Gemeinschaftsschule konnte bislang keine Angaben über die Anmeldezahlen für das neue Schuljahr machen.